Wenn Sie regulär bei Call-a-Bike von der Deutschen Bahn Fahrräder nutzen wollen, können Sie eine Flatrate für 39 Euro im Jahr buchen: Dann sind alle Fahrten bis 30 Minuten inklusive („Komfort-Tarif“). Aktuell können Sie diese Flat für ein Jahr völlig kostenlos bekommen: Nämlich über die Fordpass-App. Diese kombiniert Navigation, Car- und Bike-Sharing. Für das Bike-Sharing kooperiert Ford mit Call-a-Bike.

Das funktioniert in insgesamt 41 deutschen Städten. Aber Achtung: In Berlin, Hamburg, Lüneburg und Stuttgart gibt es lokale Abweichungen. In Berlin heißen die Räder übrigens Lidl-Bikes.

>Um das Schnäppchen zu bekommen, laden Sie zunächst die Fordpass-App runter und melden sich an. Danach melden Sie sich ein zweites Mal unter Bikesharing für Call-a-Bike an. Wählen Sie den Tarif „Komfort FordPass Bike EXKLUSIV (39 €)“ und hinterlegen Sie eine Zahlungsverbindung. Nach der Registrierung geben Sie im Bereich Bikesharing unter Konto den Gutscheincode „gutefahrt2019“ ein. Nun entfällt die Jahresgebühr.

Wir finden, dass die regulären 39 Euro pro Jahr nicht teuer sind. Wenn Sie aber nichts zahlen wollen, müssen Sie spätestens 14 Tage vor Ablauf des Jahres kündigen.

Eigentlich gilt das Schnäppchen nur für Neukunden. Es klappt aber offenbar auch, wenn Sie vorher Ihr Call-a-Bike-Konto kündigen. Einmal registriert, können Sie hinterher wieder Ihre Call-a-Bike-App nutzen.

Schnäppchen*

Finanztip-Redaktion
Autor

Stand:

Die Finanztip-Redaktion besteht aus einem Team von Experten, die für Dich recherchieren, damit Du die besten Entscheidungen treffen kannst. Mehr zu unserer Arbeitsweise kannst Du hier lesen.

1 Kommentar

  1. Leider gibt es Exklusiv Tarif nicht mehr in der APP oder auf der Homepage Fordpass mit Call-a-Bike nur der Normal FordPass Tarif für 49 €.
    Ob das auch damit funktioniert ist fraglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate-Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate-Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.