Crazy Kredit-Deal
Bild: Screenshot check24.de

Vergleichsseiten für Kredite sind bekannt für ihre skurrilen Werbeaktionen. Jetzt hat sich Check24 eine neue Variante ausgedacht: den „Crazy Kredit Deal“. Der Kreditbetrag ist prinzipiell offen, Sie können beispielsweise 10.000 Euro für eine Küche aufnehmen (aber keine Baufinanzierungen). Dabei verschenkt Check24 wieder eine Monatsrate, doch diesmal müssen Sie ein Darlehen über volle sieben Jahre aufnehmen.

Und das ist auch schon der Haken. So lange Kreditlaufzeiten verursachen hohe Zinskosten. Selbst wenn eine Monatsrate geschenkt ist, kann der Kredit am Ende teurer werden, als wenn Sie ihn nach fünf oder sechs Jahren abbezahlt hätten (je nach Zinssatz).

Lohnen kann sich das „verrückte Kredit-Schnäppchen“ von Check24 unter zwei Bedingungen. Erstens: Sie können sich nur geringe Monatsraten leisten, brauchen also eine lange Laufzeit. Zweitens: Sie ergattern einen niedrigen Zinssatz – am besten unter 2,5 Prozent. Dann ist der „Crazy Kredit“ über sieben Jahre dank der geschenkten Monatsrate sogar etwas günstiger als bei sechs Jahren Laufzeit.

Einen so niedrigen Zinssatz zu bekommen, ist allerdings unwahrscheinlich, wenn Sie so wenig finanziellen Spielraum haben, dass Sie sich nur geringe Raten leisten können. Da beißt sich die Katze in den Schwanz.

Fazit: Wir halten das Angebot eher für „crazy“ als für einen guten Deal. Wenn Sie schon einen Kredit brauchen, dann machen Sie es richtig. Wie das geht, zeigt unser Ratgeber.

Zum Ratgeber

Daniel Pöhler
Autor

Stand:

Daniel Pöhler war bis Ende 2020 Co-Pilot im Newsletter-Team und gelegentlich als Mobilitäts-Experte von Finanztip unterwegs. Daniel hat Betriebswirtschaft studiert und bei einem Fachmagazin für Telekommunikation volontiert. Seine ausgeprägte Leidenschaft für gute Sprache hatte ihm einen weiteren Job bei Finanztip eingebracht: den des stellvertretenden Textchefs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate-Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate-Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.