9 Euro Ticket
Bild: Rüdiger Wölk / Imago

Seit Mittwoch gilt das 9-Euro-Ticket. Damit kannst Du mit dem Nah- und Regionalverkehr für 9 Euro pro Monat quer durchs ganze Land fahren. Doch auf einigen Regionalstrecken gilt es nicht. Und es kann insbesondere am Wochenende auf Ausflugsrouten sehr voll werden.

Vergewissere Dich, bevor Du Dich auf den Weg machst, ob Du das Ticket für Deine Wunschverbindung überhaupt nutzen darfst. Denn es gibt Intercityzüge, die eine Teilstrecke als Regionalzug verkehren (etwa Potsdam-Berlin-Cottbus). Normale Nahverkehrstickets sind auf diesen Strecken gültig, das 9-Euro-Ticket aktuell leider nicht.

Laut der Deutschen Bahn könnte sich das aber noch ändern, Gespräche mit den Ländern laufen. Um jetzt nicht eine Strafe von 60 Euro fürs Schwarzfahren zu riskieren, solltest Du also Züge meiden, die sowohl eine „RE“- als auch eine „IC“-Kennzeichnung haben. In der Bahn-App findest Du mehr dazu.

Reist Du mit Kindern über sechs Jahren, benötigen diese ein eigenes 9-Euro-Ticket. Jüngere Kinder können immer kostenlos fahren. Für Fahrräder und Hunde musst Du unter Umständen ein Zusatzticket lösen. Bei einer Fahrt ins Ausland ist eine Anschlussfahrkarte nötig.

Wichtig: Plane ein, dass es voll werden kann – bis zum Start wurden schon rund 7 Millionen 9-Euro-Tickets verkauft. Versuche deshalb zeitlich flexibel zu sein und Spitzenzeiten zu meiden. Frühmorgens oder spätabends ist auf beliebten Routen wahrscheinlich weniger los.

Sollte es doch zu voll werden, warte auf die nächste Regionalbahn. Rechne damit, dass Du auf einen Fernverkehrszug ausweichen musst. Tickets dafür lassen sich auch spontan am Automaten oder per App kaufen. Prüfe am besten vorher online, wie teuer das dann wäre.

Salim Rehan
Autor

Stand:

Salim Rehan unterstützt die Experten-Redaktion als Volontär und durchläuft dabei alle Stationen und Themen, die wir für Dich recherchieren und einfach machen wollen: Versicherungen, Geldanlage, Konten, Handyverträge, Strom- und Gasverträge, Kredite, Recht- und Steuerthemen. Als studierter Staatswissenschaftler, gelernter Bankkaufmann und passionierter Tischtennisspieler bringt Salim alle Fertigkeiten mit, um Dir in Sachen Geld den Ball so einfach wie möglich zu zuspielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate-Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate-Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.