Musterklagen gegen VW
Bild: Yasmina Aust, Verbraucherzentrale-Bundesverband e.V., dpa

Wie angekündigt haben der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) und der ADAC wegen des Dieselskandals gestern die erste Musterfeststellungsklage gegen VW eingereicht. Ab Mitte November können sich Diesel-Geschädigte beim Bundesamt für Justiz dieser neuen Klageform anschließen. Wie das genau geht, werden wir berichten, sobald das entsprechende Formular freigeschaltet ist. Die Musterklage ist kostenlos, und Sie brauchen dafür keinen Anwalt. Mehr dazu erfahren Sie im Finanztip-Ratgeber zum Diesel-Skandal und unter musterfeststellungsklagen.de.

Für alle, die ihren Wagen mit einem Autokredit finanziert haben, gibt es eine weitere Musterklage, der sie sich anschließen können. Die Schutzgemeinschaft für Bankkunden hat ebenfalls gestern Klage beim Oberlandesgericht Braunschweig eingereicht. Ziel ist die Feststellung, dass Verbraucher Autokredite der Volkswagen-Bank, Audi-Bank, Seat-Bank, Skoda-Bank und Autoeuropa-Bank noch heute widerrufen können. Dann können Sie Ihren Wagen zurückgeben und bekommen im Gegenzug alle bisher gezahlten Raten mit Ausnahme der Zinsen zurück. Nach der Veröffentlichung im Klageregister können Betroffene ihre Ansprüche anmelden – ebenfalls voraussichtlich Mitte November. Finanztip wird rechtzeitig im Newsletter und im Ratgeber Autokredit widerrufen berichten, wie Sie davon profitieren können.

Zum Ratgeber

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT