Krankenkassen
Bild: AndreyPopov / iStock.com

Wie viel Sie Monat für Monat für Ihre Krankenkasse bezahlen, hängt nicht nur vom allgemeinen Beitragssatz ab, sondern auch vom Zusatzbeitrag, den fast alle Kassen nehmen. Die gute Nachricht: Der durchschnittliche Zusatzbeitrag für die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) wird 2019 leicht sinken: von 1 Prozent auf 0,9 Prozent. Welchen Zusatzbeitrag Ihre Krankenkasse künftig nimmt, wird sie Ihnen wahrscheinlich zum Jahreswechsel mitteilen.

Die schlechte Nachricht: Es gibt vorerst weniger Wahltarife für Kassenpatienten. Mit diesen Tarifen konnten Sie zum Beispiel Zusatzleistungen wie Ein-Bett-Zimmer im Krankenhaus oder Zahnersatz versichern. Vorteil der GKV-Wahltarife gegenüber vergleichbaren Angeboten privater Krankenversicherungen: Es gibt keine Gesundheitsprüfung – Menschen mit Vorerkrankungen werden also nicht benachteiligt.

Die Wahltarife der Kassen sind den Privatversicherungen ein Dorn im Auge. So hat die Continentale gegen die AOK Rheinland/Hamburg geklagt und das Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen hat bestimmte Wahltarife für unzulässig erklärt. Noch ist das Urteil nicht rechtskräftig; die AOK Rheinland/Hamburg hat Revision eingelegt. Für Sie heißt das vorerst: abwarten. Bestehende Tarife bleiben bis zu einer abschließenden Entscheidung gültig. Neu vereinbaren können Sie die Wahltarife allerdings erstmal nicht.

Zum Ratgeber

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT