Der neue Finanztip ETF-Rechner
Mit unserem neuen ETF-Rechner ganz leicht die passenden ETFs finden. Bild: Finanztip

Wir in der Finanztip-Redaktion lieben zwar ETFs – also die Fonds, mit denen Du günstig und einfach in Aktien investieren kannst. Aber wir geben es offen zu: Der erste Kontakt kann verwirrend sein. Denn die ETFs haben schräge Namen. Etwa „MSCI ACWI Swap UCITS“. Oder nervig lange Codes à la „IE0123…“.  Und hat man dann einmal einen Fonds gefunden, bietet ihn die eigene Bank oft gar nicht an.

Um Dir einen besseren Überblick zu verschaffen, haben wir jetzt ganz neu unseren ETF-Rechner gestartet, der Dir bei der Entscheidung für einen konkreten Fonds hilft. Er sortiert nämlich die passenden ETFs für die sechs Banken und Broker, die wir Dir für Dein Wertpapierdepot empfehlen. So findest Du auf einen Blick genau die ETFs, die DKB, Smartbroker und Co. gerade als Sparplan oder zu besonders günstigen Konditionen im Angebot haben. Saidi stellt den ETF-Rechner auch im Video vor.

Schon immer haben wir in unseren Ratgebern zum Weltindex MSCI World, zum Index mit Schwellenländern oder Europa eine Auswahl getroffen. Aus den über 1.500 ETFs, die derzeit im Computerhandel der Deutschen Börse angeboten werden, zeigen wir Dir rund drei Dutzend, die alle unsere Kriterien erfüllen. Neben dem Rechner findest Du weiterhin die bewährten Texte und Tabellen in unseren Ratgebern.

Hendrik Buhrs
Autor

Stand:

Redakteur im Team Bank und Versicherung. Vor seiner Zeit bei Finanztip berichtete er für die Radioprogramme des Hessischen, später des Westdeutschen Rundfunks über Wirtschafts- und Verbraucherthemen. Hendrik hat in Münster und Exeter VWL studiert. Erste berufliche Erfahrungen sammelte er bei Radio Q und im Lokalfunk Recklinghausen. Gespartes Geld investiert er gern in Reisen.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate-Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate-Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.