UK-Premier Theresa May und US-Präsident Donald Trump.
Machen die Welt unsicher(er): UK-Premier Theresa May und US-Präsident Donald Trump. Bild: Stefan Rousseau / PA Wire / dpa

So teuer war Gold seit 21 Monaten nicht mehr: Etwa 1.160 Euro kostete am Freitag die Feinunze. Viele Anleger kaufen Gold aus einem Gefühl der Unsicherheit. Mag die Wirtschaft auch zusammenbrechen, ich habe immer noch mein Gold, so der Gedanke. Gründe zur Sorge gibt es genug: Steuerlöcher im Bundeshaushalt, Handelskrieg zwischen USA und China, das neue Atom-Wettrüsten, überhaupt Donald Trumps Kampf gegen alle internationalen Institutionen – und ganz akut Theresa Mays Chaos um den Brexit.

Wir glauben nicht an den Zusammenbruch und meinen daher: Es ist nicht nötig, dass Sie jetzt Gold kaufen. Aber wenn Sie es gerne wollen, dann nur eine kleine Menge des Edelmetalls – das eine ansonsten solide Geldanlage ergänzt.

Wenn Aktien im Wert fallen, geht Gold tendenziell nach oben. Mit einer kleinen Portion können Sie also Verluste im Aktienportfolio manchmal ein wenig abschwächen. Kaufen Sie aber zu viel Gold, verringern Sie Ihre Chance auf Rendite erheblich. Mehr als ein Zehntel Ihres Vermögens sollten Sie daher nicht in Gold anlegen.

Historisch betrachtet hat ein Korb weltweiter Aktien weit mehr Rendite gebracht: mehr als doppelt so viel pro Jahr seit 1975. Unter anderem wegen des Zinseszins-Effektes konnten Sie etwa achtmal so viel Vermögen anhäufen wie mit Gold. Und auch harte Wirtschaftskrisen haben Aktien am Ende gut überstanden.

Falls Sie Gold anschaffen wollen, tun Sie’s richtig: Kaufen Sie Münzen oder Barren, keine Wertpapiere auf Gold. Barren sind etwas preiswerter. Kaufen Sie bei seriösen Vergleichsportalen im Internet und dort bei Händlern, die Mitglied im Berufsverband des deutschen Münzfachhandels sind. Finanztip empfiehlt die Portale gold.de* und gold-preisvergleich.de.

Lagern Sie Gold im Schließfach bei der Bank oder im Tresor zu Hause. Eine Hausratversicherung schützt nur komplett, wenn das Gold zu Hause ordnungsgemäß verwahrt ist (und Ihr Goldbesitz unter der Erstattungsgrenze für Wertsachen liegt). Sollten Sie Ihr Gold wieder loswerden wollen: Auch da finden sich seriöse Käufer auf Vergleichsportalen, etwa gold.de. Achten Sie nur darauf, dass die Lieferung versichert ist.

Wer auf Nummer sicher gehen will, kann auch bei einer Filiale eines überregionalen Händlers in einer deutschen Großstadt Gold kaufen und verkaufen – dann gegen einen kleinen Abschlag. Verkaufen Sie Ihr Gold aber möglichst nicht innerhalb von zwölf Monaten, sonst wird auf den Gewinn Einkommensteuer fällig.

Zum Ratgeber

Sara Zinnecker
Autor

Stand:

Sara Zinnecker war bis Juni 2020 Finanztip-Redakteurin im Team Bank & Geldanlage. Nach ihrem Volontariat an der Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten schrieb sie beim Handelsblatt über Geldanlage und Altersvorsorge. Zuvor studierte Sara Zinnecker in Nürnberg, Italien und Portugal internationale Volkswirtschaftslehre mit Diplom-Abschluss, arbeitete bei Lokalzeitungen sowie der Süddeutschen Zeitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate-Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate-Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.