Parodie auf MLP
Parodie auf den Finanzvertrieb MLP Bild: Screenshot hochschulinitiative-deutschland-stoppen.de

Ob Steuerseminar, Bewerbungstraining oder Excelkurs – solche kostenlosen Veranstaltungen für Studenten klingen erst mal verlockend. Allerdings gilt auch dabei: Es gibt selten was umsonst. Hinter den Angeboten stecken oft Finanzvertriebe, die versuchen, an den Hochschulen neue Kunden anzulocken und persönliche Daten einzusammeln.

Ganz vorne mit dabei ist das Finanzmakler-Netzwerk MLP. Seine Veranstaltungen bewirbt es über eine Website mit dem wohlklingenden Namen „Hochschulinitiative Deutschland“. Dagegen macht nun die Organisation Finanzwende mobil: Mit einem satirischen Nachbau der Website (oben im Bild) wendet sie sich gegen die Vertriebsmethoden von MLP und kritisiert, der Finanzmakler verberge seine Interessen hinter der Fassade eines gemeinnützigen Vereins. MLP teilte uns auf Nachfrage mit, die „Hochschulinitiative“ habe den Vereinsstatus mittlerweile aufgegeben. Die Werbe-Website gibt es aber weiterhin.

Finanzwende klagt außerdem, MLP verkaufe teure und unflexible Kombinationen aus mehreren Verträgen – für Studierende häufig ein schlechtes Geschäft. MLP behauptet dagegen, Kombi-Verträge seien für Studenten „in zahlreichen Fällen von Vorteil“.

Wichtig ist: Lassen Sie sich nicht zum Abschluss von langfristigen Versicherungen drängen, ohne dass Sie sich ausgiebig mit dem Angebot sowie den Vor- und Nachteilen beschäftigt haben. Haben Sie Ihre Daten preisgegeben, können Sie der Nutzung zu Werbezwecken widersprechen und verlangen, dass die Daten gelöscht werden. Nützliche Informationen zu sinnvollen Versicherungen finden Sie hier.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT