Älterer Mann benutzt Handy
Bild: IMAGO / Westend61

Treue lohnt sich selten – zumindest bei Strom- und Handy-Verträgen oder der Kfz-Versicherung. Denn langjährige Kunden zahlen häufig mehr und bekommen mitunter sogar schlechtere Leistungen. Wer allerdings regelmäßig den Anbieter wechselt, kann enorm sparen. Bis zu 460 Euro sind drin – in einem Jahr! Trotzdem tun es viele nicht.

Vor allem Menschen über 50 sind nicht besonders wechselfreudig. Das zeigt eine repräsentative Finanztip-Studie. Rund ein Drittel der Befragten über 50 Jahren hat etwa noch nie den Stromanbieter gewechselt, nur jeder Fünfte von ihnen sucht regelmäßig einen neuen. Wer aus der teuren Grundversorgung auf einen günstigen Tarif umsteigt, kann aber knapp 150 Euro im Jahr sparen.

Ähnlich sieht es bei den Handyverträgen der Über-50-Jährigen aus: Jeder dritte Vertrag ist älter als fünf Jahre. Das geht vor allem im D-Netz ins Geld: Bei einem zehn Jahre alten Allnet-Flat-Tarif zahlen Kunden 264 Euro im Jahr zu viel, bei fünf Jahre alten Verträgen noch 192 Euro.

Grafik: Preise Allnet-Flat-Tarife

Wer die Kfz-Versicherung wechselt, spart bis zu 50 Euro im Jahr. Allerdings gab auch in diesem Fall rund ein Drittel der Befragten an, dass sie noch nie gewechselt haben oder ihnen der Wechsel zu aufwendig ist.

Wechselwilligen empfehlen wir unsere Vergleichsrechner für Strom-, Gas und Handytarife. Eine günstigste Kfz-Versicherung findest Du, indem Du Dir zuerst ein Angebot auf den Portalen Verivox* oder Check24* und dann bei der Huk24* machen lässt. Und falls Du selbst schon regelmäßig wechselst: Dann erzähl Deiner Familie und Freunden davon, damit auch sie profitieren! Und schreibe uns gern in die Kommentare, mit welchem Wechsel Du bisher am meisten sparen konntest.

 

Zur Studie

 

Florian Machnow
Autor

Stand:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate-Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate-Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.