Studie
Bild: Finanztip

Girokonto, Versicherungen und Geldanlage – wie gut kennt Ihr Euch eigentlich aus? Genau das wollten wir letzte Woche wissen! Mehr als 5.000 von Euch haben unsere zwölf Quizfragen zu Finanzentscheidungen im Alltag beantwortet.

Was wir dabei noch nicht verraten hatten: Diese Fragen haben wir mit der Finanztip Stiftung auch mehr als 3.000 repräsentativ ausgewählten Verbraucherinnen und Verbrauchern in Deutschland gestellt.

Das Ergebnis: Wer den Finanztip-Newsletter liest, weiß viel besser Bescheid als der Bundesdurchschnitt.

Beispielsweise weiß jeder zweite Bundesbürger nicht genau, wann Dispozinsen beim Girokonto anfallen. Unter unseren Leserinnen und Lesern, die am Quiz teilnahmen, beantworteten dagegen fünf von sechs diese Frage richtig.

Und wer mit möglichst geringem Risiko in Aktien anlegen will, sollte weltweit aufgestellte Fonds nehmen. Das weiß nur jeder zweite Bundesbürger, aber neun von zehn Leserinnen und Leser dieses Newsletters.

Hier kannst Du selbst an unserem Quiz teilnehmen.

Die Studie hat außerdem gezeigt, dass jüngere Leute gegenüber Älteren ein größeres Defizit in der Finanzbildung haben. Daher machen wir uns auch dafür stark, jungen Menschen das Thema Geld nahezubringen. Zum Beispiel auf YouTube, Instagram und TikTok – sowie mit Finanztip Schule, der Bildungsinitiative der Finanztip Stiftung.

Alles in allem hat jeder zweite Finanztip-Leser im Quiz mindestens mit „gut“ oder „sehr gut“ abgeschnitten. Das macht uns sehr stolz und zeigt uns, dass es sich also lohnt, diesen Newsletter zu lesen. Kennst Du jemanden, der in puncto Finanzwissen noch Nachholbedarf hat? Dann würden wir uns sehr freuen, wenn Du diesen Newsletter an Deine Freunde und Familie weiterempfiehlst.

Jetzt weiterempfehlen

Finanztip-Redaktion
Autor

Stand:

Die Finanztip-Redaktion besteht aus einem Team von Experten, die für Dich recherchieren, damit Du die besten Entscheidungen treffen kannst. Mehr zu unserer Arbeitsweise kannst Du hier lesen.

1 Kommentar

  1. Die guten Ergebnisse zeigen nicht, dass es sich lohnt, den Newsletter zu lesen. Es könnte auch sein, dass Menschen, die schon relativ viel über Finanzen wissen, einfach eher den Newsletter abonnieren (Korrelation vs. Kausalität).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate-Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate-Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.