Bild: bernardbodo / iStock.com

Die Ergebnislisten unserer Strom- und Gas-Vergleichsrechner enthalten Werbelinks zu Tarifen bei Check24 und Verivox. Alle Empfehlungen erfolgen redaktionell unabhängig und erfüllen unsere strengen Finanztip-Kriterien.


Weihnachtsbraten und Glühwein haben Ihrer Fitness schwer zugesetzt. Und jedes Jahr fassen vielleicht auch Sie zwischen den Jahren den Entschluss, künftig mehr Sport zu treiben oder sich besser zu ernähren. Wenn’s nur nicht so schwer wäre.

Das gilt auch für die Haushaltskasse. Aber wir bei Finanztip können helfen: Wir zeigen Ihnen, wie Sie in fünf Schritten Ihre Finanzen fit machen – mit unserem Finanz-Fitness-Programm! Mit den folgenden Vorsätzen für 2018 holen Sie leicht ein paar Hundert Euro für sich heraus. Für eine Familie sollten sogar 1.000 Euro drin sein.

Hier also Ihr kleines Neujahrs-Fitness-Programm:

1. Schritt: Raus aus der teuren Grundversorgung
Wer noch nie den Stromtarif gewechselt hat, hängt in der teuren Grundversorgung. Einen günstigeren Stromversorger finden Sie ganz leicht mit unserem Stromrechner. Der Wechsel ist mit ein paar Klicks erledigt.

Dauer: 30 Minuten. Ersparnis: bis zu 300 Euro im Jahr.

Zum ersten Schritt

2. Schritt: Endlich günstig heizen
Oft unterschätzt werden die Heizkosten. Wenn Sie mit Gas heizen, wechseln Sie mit unserem Gasvergleich zu einem günstigeren Anbieter. Haben Sie eine Ölheizung, können Sie mit den Vergleichsportalen heizoel24.de und Esyoil einen preiswerteren Lieferanten finden.

Dauer: 30 Minuten. Ersparnis: bis zu 400 Euro beim Gas oder 100 Euro beim Heizöl.

Zum zweiten Schritt

3.  Schritt: Konto und Geldanlage
Bezahlen Sie Gebühren für Ihr Girokonto? Dann geben Sie Ihrer Bank den Laufpass! In unserem Girokonto-Rechner finden Sie Angebote ohne Kontoführungsgebühr und mit kostenloser Kreditkarte.

Dauer: 60 Minuten. Ersparnis: 100 Euro pro Jahr.

So, und wo legen Sie das gesparte Geld dann an? Etwas Geld für unerwartete Ausgaben sollten Sie auf ein Tagesgeld-Konto bringen. Als sichere Anlage taugt Festgeld. Und dann kommen noch Aktien-Indexfonds in Frage, um auf lange Sicht Rendite einzufahren.

Zum dritten Schritt

4. Schritt: Die wichtigsten Versicherungen
Die meisten Krankenkassen erheben einen Zusatzbeitrag von rund 1 Prozent. 30 Euro im Monat für Durchschnittsverdiener. Doch einige Kassen wollen gar nichts, andere verlangen sogar 1,5 Prozent und mehr. Wenn Ihre Kasse am oberen Ende liegt, sollten Sie über einen Wechsel nachdenken.

Dauer: 60 Minuten. Ersparnis: 200 Euro pro Jahr.

Auch Privatversicherten sind nicht die Hände gebunden, wenn die Versicherung höhere Beiträge ankündigt. Wechseln Sie einfach zu einem günstigeren Tarif bei Ihrem Versicherer!

Dauer: 240 Minuten. Ersparnis: bis zu 1.200 Euro im Jahr.

Neben der Krankenversicherung ist auch eine private Haftpflichtversicherung ein Muss! Die bewahrt Sie im Extremfall vor unbezahlbaren Schadensersatzforderungen. Sehr gute Verträge gibt es schon für 70 Euro im Jahr.

Dauer: 15 Minuten. Ersparnis: Gefahr des Ruins.

Zum vierten Schritt

5. Endspurt: Nehmen Sie noch die letzten Euros mit
Wenn Sie bis hierher gelesen haben, haben Sie schon eine Menge geschafft – Gratulation! Sie kommen langsam in Form. Jetzt kurz durchschnaufen. Danach können Sie mit unseren Tipps zu Handytarifen, weiteren Versicherungen, Krediten, Mietzahlungen und Entschädigungen von Fluggesellschaften noch mal richtig aufdrehen.

Dauer: Es wird Ihnen kürzer vorkommen, als Sie denken. Ersparnis: nach oben offen, ganz abhängig von Ihrer Situation.

Unser gesamtes Finanz-Fitness-Programm können Sie auch als PDF herunterladen. Viel Erfolg damit!

Zur gesamten Fitnessfibel

Matthias Urbach
Autor

Stand:

Matthias Urbach war von 2014 bis 2022 stellvertretender Chefredakteur von Finanztip. Als Diplomphysiker und Absolvent der Henri-Nannen-Schule kombiniert er analytisches und redaktionelles Know-how. Zuvor war er unter anderem als Verlagsdirektor beim SpringerNature-Wissenschaftsverlag und als Leiter von taz.de tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate-Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate-Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.