Handyreparatur
Bild: helen89 / iStock.com

Stellen Sie sich eine Autowerkstatt vor, in der man Ihnen sagt: „Die Batterie können wir für 100 Euro austauschen – aber nur, wenn Sie uns auch die verbeulte Motorhaube erneuern lassen: macht zusammen 900 Euro.“ Ihre Werkstatt würde das natürlich nicht tun. Aber Apple macht das.

Wie berichtet, erneuert Apple bis Ende des Jahres vergünstigt schlappe iPhone-Akkus: für nur 29 Euro statt 89 Euro. Das Problem: Hat das eingeschickte iPhone noch einen anderen Schaden, etwa eine defekte Kopfhörerbuchse oder einen Sprung im Display, tauscht Apple den Akku nur, wenn Sie den anderen Schaden ebenfalls reparieren lassen. Das wird schnell teuer.

Leider können Sie nur wenig dagegen tun. Denkbar wäre es, den Schaden bei einer anderen Werkstatt günstig beheben zu lassen und sich erst danach zum Akkutausch an Apple oder an einen zertifizierten Apple-Händler zu wenden. Allerdings kann es sein, dass Apple dann den Akkutausch ablehnt, weil in Ihrem iPhone keine Original-Ersatzteile stecken.

Unser Tipp: Sie können den Akku auch bei nicht zertifizierten Anbietern ohne zusätzliche Reparaturen günstig tauschen lassen, bei Media Markt zum Beispiel für ebenfalls 29 Euro. Leider erhalten Sie dann in der Regel keine Original-Batterie.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT