Mann steht im Supermarkt an der Kasse und hofft, dass seine EC-Karte funktioniert
Bild: monkeybusinessimages / iStock.com

Pannenserie bei Online-Banken: Nachdem Commerzbank und Comdirect bereits vor vier Wochen mit einem massiven IT-Ausfall zu kämpfen hatten, gab es letzten Freitag und Montag erneut technische Probleme. Etliche Commerzbank-Kunden hatten im Online-Banking keinen Zugriff auf ihr Konto, konnten kein Geld abheben und nicht mit Karte bezahlen. In Einzelfällen sind offenbar auch Überweisungen und Geldeingänge wie Gehalt oder Rente nicht verbucht worden, berichtet das Branchenmedium finanz-szene.de.

Ebenfalls am Montag konnten Kunden der Direktbank DKB über 13 Stunden das Online-Banking nicht nutzen. Im Hintergrund sind aber wohl alle Zahlungen ausgeführt worden. In einem Video auf Youtube entschuldigte sich DKB-Chef Stefan Unterlandstättner: Erstmals seit Bestehen der DKB sei das „Serviceversprechen 24/7“ nicht eingehalten worden. Das Geld der Kunden sei jedoch jederzeit sicher auf dem Konto. Auch die Commerzbank versicherte, dass Konten und Gelder „natürlich sicher“ seien. Ursache seien interne Probleme gewesen, nicht etwa ein Hackerangriff von außen, sagten uns beide Banken.

IT-Ausfälle können nie ganz ausgeschlossen werden. Etwas Bargeld dabei zu haben, schadet sicher nicht. Sie können auch über ein zweites Girokonto nachdenken, auf das Sie im Fall der Fälle ausweichen können; für unsere Empfehlungen zahlen Sie keine laufenden Gebühren. Eine sinnvolle Absicherung kann auch eine kostenlose Kreditkarte wie die Barclaycard* sein, die nicht an Ihr Girokonto gekoppelt ist.

Zum Ratgeber

Daniel Pöhler
Autor

Stand:

Daniel Pöhler war bis Ende 2020 Co-Pilot im Newsletter-Team und gelegentlich als Mobilitäts-Experte von Finanztip unterwegs. Daniel hat Betriebswirtschaft studiert und bei einem Fachmagazin für Telekommunikation volontiert. Seine ausgeprägte Leidenschaft für gute Sprache hatte ihm einen weiteren Job bei Finanztip eingebracht: den des stellvertretenden Textchefs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate-Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate-Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.