Unfall
Bild: IMAGO / Panthermedia

Wer unfallfrei fährt, bekommt jedes Jahr etwas mehr Rabatt auf seinen Versicherungsbeitrag: den Schadenfreiheitsrabatt. Ärgerlich, wenn der wegen eines kleinen Blechschadens wieder schrumpft. Daher bieten Versicherer oft einen sogenannten Rabattschutz an. Aber ist der wirklich sinnvoll?

Was viele nicht wissen: Nach einem Schaden den Versicherer zu wechseln, wird teuer. Das führt „oft zu Irritationen und zu Beschwerden“ bei Versicherten, wie der Versicherungsombudsmann vergangene Woche berichtete.

Alle Versicherer geben einen Rabatt für unfallfreies Fahren: Für jedes Jahr ohne Unfall steigst Du jeweils um genau eine Schadenfreiheitsklasse auf. Verursachst Du einen Schaden, wirst Du drastisch zurückgesetzt: Die Huk24 etwa stuft Dich nach zuvor zwölf unfallfreien Jahren gleich sieben Jahre zurück. Das bedeutet, Du musst im Folgejahr rund 40 Prozent mehr zahlen.

Für einen Rabattschutz zahlst Du dauerhaft einen Aufschlag beim Preis, dafür hast Du aber einen Schaden pro Jahr frei. Du behältst dann Deine Schadenfreiheitsklasse. Wechselst Du nach einem Schaden den Versicherer, interessiert der sich aber nicht für Deinen Rabattschutz: Er fragt die Zahl der tatsächlich schadenfreien Jahre ab.

Ein Rabattschutz lohnt sich also nur, wenn Du schon bei einem günstigen Versicherer bist. Und wenn Du ihm länger treu bleiben willst. Im Zweifel kommst Du günstiger weg, wenn Du kleinere Blechschäden selbst zahlst und regelmäßig die Preise der Versicherer vergleichst – am besten mit und ohne Rabattschutz.

 

Zum Ratgeber

Nicolas Heronymus
Autor

Stand:

Nicolas Heronymus war bis Sommer 2022 Redakteur im Newsletter-Team von Finanztip und schrieb über die wichtigsten aktuellen Geldthemen. Nicolas hat bei Finanztip volontiert und dabei auch bei Zeit Online hospitiert. Vor Finanztip sammelte er erste Erfahrungen in der Finanz- und Versicherungswelt. Er hat Politikwissenschaft in Lüneburg, Berlin und Rom studiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate-Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate-Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.