Credit: Ingrid Hendriksen/iStock

Noch keine Preisblase in den Großstädten, aber mächtiger Leerstand auf dem Land. So lassen sich die Studien der Wirtschaftsforscher von IW und DIW aus dieser Woche zusammenfassen.

Was heißt das für Sie? Für Immobilienbesitzer in Hamburg, Berlin, Frankfurt oder München ist es eine gute Nachricht: Sie müssen nicht fürchten, dass die Preise bald wieder einbrechen. Noch immer ist die Nachfrage in den Metropolen größer als die Bautätigkeit.

Wenn Sie auf dem Land kaufen wollen, ist die Lage weniger gut: Jeder zweite Neubau ist hier überflüssig. Oder entsteht zumindest am falschen Ort – etwa im Emsland, im Hunsrück oder der Ostprignitz.

Dort müssen Sie damit rechnen, dass Ihr neues Haus an Wert verliert. Sie planen zu bauen? Dann schauen Sie sich am besten die Karte in unserem Blog an.

Und auch in der Großstadt sollten Sie nicht jeden Preis zahlen. Denn in Berlin und Hamburg gibt es Anzeichen für „spekulative Übertreibung“, vor allem bei Etagenwohnungen im Neubau. Das trifft vor allem Käufer, die vermieten wollen: Kaufpreise steigen derzeit deutlich schneller als Mieten.

Matthias Urbach
Autor

Stand:

Als stellvertretender Chefredakteur ist Matthias Urbach für den Newsletter, Kooperationen und die redaktionellen Sonderprojekte von Finanztip verantwortlich. Als Diplomphysiker und Absolvent der Henri-Nannen-Schule kombiniert er analytisches und redaktionelles Know-how. Zuvor war er unter anderem als Verlagsdirektor beim SpringerNature-Wissenschaftsverlag und als Leiter von taz.de tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate-Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate-Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.