Geschäftsmann im Auto
Bild: Geber86 / GettyImages

Auch ohne eine Gehaltserhöhung mehr Geld auf dem Konto – klingt gut, oder? Das kannst Du Dir sichern, indem Du beim Finanzamt einen Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung stellst. Damit lässt Du Dir einen individuellen Steuerfreibetrag eintragen, zum Beispiel für Kosten für Deinen Arbeitsweg, die Betreuung Deiner Kinder oder Gesundheitsausgaben. Im Steuerdeutsch heißen solche Ausgaben Werbungskosten, Sonderausgaben oder außergewöhnliche Belastungen.

Mit dem Freibetrag sorgst Du dafür, dass Dein Arbeitgeber Dir nicht zu viel Lohnsteuer vom Gehalt abzieht. Das lohnt sich besonders, wenn Du Dir einen höheren Anspruch auf eine Sozialleistung wie das Arbeitslosengeld sichern willst. Oder wenn Du Sonderzahlungen wie Weihnachtsgeld bekommst. Solche Zahlungen überweisen viele Arbeitgeber bereits im November: In dem Fall solltest Du Deinen Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung bis Ende Oktober stellen – Du profitierst dann ab November davon. Du kannst die Ermäßigung für 2020 aber auch noch bis Ende November beantragen, dann wird der ganze Freibetrag beim Dezembergehalt berücksichtigt. Übrigens: Den Antrag fürs nächste Jahr könntest Du gleich im Formular miteintragen, wenn Du schon mal dabei bist.

Aber Achtung: Der höhere Nettolohn ist keine Steuerersparnis. Abgerechnet wird erst nach Deiner Steuererklärung ­– die ist dann im folgenden Jahr Pflicht. Abgeben musst Du die Steuererklärung 2020 bis zum 31. Juli 2021. Möglicherweise musst Du dann Steuern nachzahlen. Das kann Dir zum Beispiel passieren, wenn Du viel im Homeoffice gearbeitet hast und eine geringere Entfernungspauschale geltend machen kannst als erwartet.

Mehr dazu

Julia Rieder
Autor

Stand:

Julia Rieder kümmert sich als Redakteurin um Versicherungsthemen. Während ihres Volontariats bei Finanztip sammelte sie Hörfunk-Erfahrung beim Inforadio. Vorher war sie in den Redaktionen von Frontal 21, der Berliner Zeitung und dem Online-Magazin politik-digital tätig. Ihr Studium der Politikwissenschaft hat Julia an der Freien Universität Berlin mit einem Master abgeschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate-Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate-Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.