Schwarzes Schaf
Credit: pkanchana / iStock.com

„Glücklich können sich die schätzen, die durch die Wahl eines günstigen Energieversorgers hier immer noch sparen können.“ Wer solch blumige Post von seinem Stromversorger bekommt, sollte auf der Hut sein. „So erhalten Sie günstige Energie ab dem 01.01.2018 für einen monatlichen Grundpreis von 17 Euro. Der Arbeitspreis bleibt unverändert.“ Was in dem Schreiben nicht steht: Der Grundpreis verdreifacht sich, wie uns ein aufmerksamer Leser berichtete. Das Schreiben stammt von Immergrün-Energie, einer Marke der 365 AG.

Und das ist nicht der einzige Ärger: Immergrün kündigte außerdem das Lastschrift-Mandat einer Leserin, als sie ihren Stromvertrag ordentlich im Voraus kündigte. Fortan musste sie ihre Stromrechnungen immer per Überweisung begleichen. Als unsere Leserin das zweite Mal ein paar Tage damit zu spät dran war, reichte Immergrün das direkt an eine Inkassofirma weiter. Am Ende kamen 72,89 Euro Gebühr obendrauf. Dreist.

So ein Verhalten ist kein Einzelfall. Um Sie zu schützen, nehmen wir solche Anbieter aus unserem Stromrechner heraus, wenn wir von sowas hören. Für unsere Schwarze Liste achten wir auch auf Gerichtsverfahren und Urteile, die zum Beispiel Verbraucher-Organisationen erstreiten. Einige Anbieter sind anfangs in Ordnung und machen erst später Schwierigkeiten. Melden Sie uns bitte solche Probleme, damit wir reagieren können.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT