Sparplan
Bild: Suebsiri, iStock.com

Für das Festpreis-Depot der Onvista Bank werden künftig Gebühren fällig: Jede Sparplan-Ausführung kostet ab Juni 1 Euro, was auch unserer Community unangenehm auffiel. Zuvor waren die Sparpläne kostenlos. Trotz der Gebühren gehört das Festpreis-Depot der Onvista Bank* weiter zu den günstigsten Depots und bleibt Finanztip-Empfehlung.

Haben Sie bereits einen Sparplan, achten Sie darauf, dass Sie mindestens 100 Euro anlegen. Dann entspricht die Gebühr 1 Prozent der Rate und liegt im Rahmen. Wer weniger anlegt, sollte die Rate erhöhen. Das geht allerdings nur, indem Sie den Sparplan zunächst beenden (löschen) und kostenlos einen neuen eröffnen.

Wenn Sie kostenlos weitersparen wollen, dann können Sie auch einfach den Sparplan einfrieren und ein weiteres Depot bei einem anderen Anbieter eröffnen: Auch Flatex*, Consorsbank* und DKB* bieten derzeit von Finanztip empfohlene ETFs kostenlos im Sparplan an.

Es ist überall dasselbe: Kostenlose Sparpläne sind in aller Regel befristet – als Lockangebot. Meist laufen die Aktionen zwischen einem und drei Jahren. Früher oder später kommen also auch beim nächsten Anbieter wieder Gebühren auf Sie zu.

Eine Übersicht über kostenlose Sparpläne zum Stand Dezember 2018 finden Sie in unserem Ratgeber. Die nächste Aktualisierung ist für kommenden Monat geplant.

Zum Ratgeber

2 KOMMENTARE

  1. Laut Auskunft durch die DKB com 13.04.2019 ist der ETF Sparplan auf den MSCI World nicht kostenlos:

    „Die Anlage, Änderung oder Löschung des Wertpapiersparplanes
    ist kostenfrei. Für die Ausführung berechnen wir gemäß unserem
    aktuellen Preis- und Leistungsverzeichnis ein Entgelt über 1,50 Euro
    je Sparrate.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT