Foto: iStock, Kupicoo

Wer schon Arbeitsmittel wie Smartphones, Laptops oder Schreibtischstühle bei der Steuer abgesetzt hat, kennt das Problem: Sobald der Kaufpreis höher ist als 488 Euro, können Sie den Betrag nicht  komplett in der Steuererklärung geltend machen. Das Finanzamt verlangt eine Aufteilung über mehrere Jahre (Abschreibung). Das ist ärgerlich, denn das Geld ist schließlich schon ausgegeben – und beim Handy zum Beispiel ist die Abschreibungsfrist mit fünf Jahren länger, als die meisten das Gerät überhaupt behalten. Die gute Nachricht: Ab 2018 steigt die Abschreibungsgrenze erheblich. Dann können Sie solche Arbeitsmittel bis zu 952 Euro (800 Euro netto) sofort absetzen – also sogar das neueste iPhone. Die Regel gilt für Arbeitnehmer wie Selbstständige. Es könnte sich also für Sie lohnen, Ihren neuen Laptop oder den neuen Schreibtisch erst im Januar anzuschaffen.

Mehr dazu in unserem Ratgeber.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT