brckylmn / iStock

Aktualisiert; ursprüngliche Version am 5. Januar 2018 veröffentlicht.

Jeder Akku altert und muss mit der Zeit immer häufiger an die Steckdose. Außerdem meistert er Spitzenlasten immer schlechter: Dann schaltet sich das Smartphone urplötzlich ab.

Um das zu verhindern, drosselt Apple seit Januar 2017 die Leistung von iPhones mit alter Batterie. Das Telefon läuft dadurch stabiler, es kann allerdings zu Rucklern in der Bedienung kommen. Das Problem: Apple verschwieg seinen Kunden die Maßnahme. Wie viele iPhone-Nutzer sind wohl auf das neueste Modell umgestiegen, obwohl ein neuer Akku es auch getan hätte?

Apple dementiert nun entschieden, die Lebensdauer seiner Produkte künstlich begrenzen zu wollen. Um das zu bekräftigen, senkt das Unternehmen den Preis für einen Akkutausch beim iPhone 6, 6s, 7, 8 (inklusive Plus-Modelle), iPhone SE sowie X von 89 auf 29 Euro. Das ist unschlagbar günstig. Der Preis gilt bis Ende des Jahres 2018.

[Aktualisierung: Der Preis für den regulären Akkutausch vom iPhone X oder neuer ist inzwischen auf 69 Euro gesenkt worden.]

So finden Sie heraus, ob Sie auch den Akku tauschen sollten:

1. Akku prüfen
Eine Funktion, um den Gesundheitszustand der Batterie direkt zu prüfen, hat Apple mit iOS 11.3 nachgeliefert. Tippen Sie in den Einstellungen auf Batterie und dann auf Batteriezustand. Eine weitere Möglichkeit sind Drittanbieter-Programme. Als recht zuverlässig galten die App „Battery Life“ von RBT Digital. Installieren Sie die App aus dem Store und wählen Sie „Messdaten“ oder „Verschleißgrad“ aus.

2. Im Zweifel tauschen
Das iPhone weist darauf hin, wenn ein Akkutausch nötig ist, dann können Sie den vergünstigten Preis in Anspruch nehmen: Der Zustand deiner Batterie hat sich bedeutend verschlechtert.“

3. An Apple wenden
Wenden Sie sich über folgenden Link an den Apple-Support. Apple schickt Ihnen dann einen Karton zu, mit dem Sie Ihr iPhone einschicken können. Oder Sie lassen das Gerät von UPS abholen. In beiden Fällen werden aber rund 12 Euro Versandkosten fällig. Das Geld können Sie sparen, indem Sie einen Termin bei einem autorisierten Apple-Händler wie Gravis oder Cyberport oder auch bei Apple selbst vereinbaren.

4. Backup erstellen
Bevor Sie das Telefon abgeben, erstellen Sie ein Backup per iTunes oder iCloud (Einstellungen, [Ihr Name], iCloud, iCloud-Backup, Backup jetzt erstellen) und nehmen Sie die Sim-Karte heraus. Setzen Sie das Telefon auf Werkseinstellungen zurück.

5. iPhone fast wie neu
Nach etwa ein bis drei Wochen erhalten Sie Ihr iPhone mit nagelneuem Akku zurück.

Akkutausch innerhalb der Garantie kostenlos
Ist Ihr iPhone weniger als ein Jahr alt, ist der Akkutausch im Rahmen der Garantie kostenlos, sofern die Batterie wirklich defekt ist. Apple definiert defekt als „weniger als 80 Prozent Kapazität“.

 

https://getsupport.apple.com/?caller=pspiphonerepair&SG=SG003&category_id=SC0105&symptom_id=21005

 

 

Daniel Pöhler
Autor

Stand:

Daniel Pöhler ist Co-Pilot im Newsletter-Team und gelegentlich als Mobilitäts-Experte von Finanztip unterwegs. Daniel hat Betriebswirtschaft studiert und bei einem Fachmagazin für Telekommunikation volontiert. Seine ausgeprägte Leidenschaft für gute Sprache hat ihm einen weiteren Job bei Finanztip eingebracht: den des stellvertretenden Textchefs.

6 Kommentare

  1. Ich habe mein iPhone 6S Akku bei gravis für 29,00€ und ohne Anmeldung sofort tauschen lassen können, im September. Im Dezember war die Kapazität der Batterie schon auf 94% runter!? Sehr enttäuschend!

  2. Leider hat sich die Situation verschlechtert. Offenbar kommt man bei Apple nicht nach. Gravis nimmt ein iPhone 6 plus vor April erst gar nicht an. Die beschriebene Versandsmethode wird derzeit nicht angeboten. Für mich wird nun ein Akku in den lokalen Store bestellt, das soll 2 bis 3 Wochen dauern, ich werde dann kontaktiert und binnen 2 Stunden soll der Akku vor Ort im Store ausgetauscht werden. Bin gespannt wie es laufen wird.

  3. Nichts zu Danken 😉 Hier der Nachtrag: Das iPhone ist heute (08.01.2018) wieder angekommen und ist in der Tat ein Ersatzgerät. Es sieht neu aus, ich gehe aber trotzdem davon aus, dass es sich um ein refurbished Gerät handelt. Der Akku ist frisch und das Problem mit der Lightning-Buchse ist ebenfalls (wie vermutet) behoben. Ich vermute mal, dass der lokale Gravis-Laden keinen Komplettaustausch gemacht hätte. Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden. Mit dem Austauschgerät werde ich sicherlich weitere 2.5 Jahre gut über die Runden kommen. Die Frage ist, ob Apple die iPhones nun generell komplett tauscht, oder ob es sich bei mir um eine Ausnahme handelt und ich einfach nur Glück hatte. Insofern wären hier weitere Erfahrungsberichte sehr interessant.

  4. Ich habe das direkt bei Apple gemacht, weil ich Urlaub habe und daher gerade gut auf das iPhone verzichten kann. Daher wollte ich auch nicht warten, bis Gravis etc. den Service hir vor Ort auch anbieten. Ablauf:

    1. Reperaturanfrage am 02.01.2018 aufgegeben
    2. Abholung durch UPS am 03.01.2018 (UPS hat einen Karton dabei und verpackt das iPhone selbst. Man gibt das pure Gerät ohne Originalverpackung ab)
    3. 04.01.2018 Benachrichtigung über Ankunft des iPhones im Apple-Reperaturzentrum
    4. 05.01.2018 Versandbenachrichtigung (Gerät soll am 08.01.2018 ankommen)

    Interessant: Laut Daten wurde das iPhone komplett ausgetauscht (vermutlich ein refurbished Exemplar) und nicht nur der Akku gewechselt. Insofern macht das ohnehin sinnvolle Backup nochmal doppelt Sinn, und ich freue mich darüberhinaus, das damit dann auch ein Wackelkontakt an der Lightning-Buchse (ziemlich sicher) erledigt sein wird. Das Ganze für 40,90€ und auch noch relativ schnell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate-Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate-Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.