Online-Banking
Screenshot von der Eingabe des Diba-Keys. Bild: Finanztip

Auch die ING* passt ihr Online-Banking an die neuen europäischen Vorschriften der Zahlungsrichtlinie PSD2 an, die ab Samstag für alle Banken gilt. Wir haben die wichtigsten Änderungen für Sie zusammengestellt. (Weitere Banken siehe unten.)

Online-Login

Wer seine Bankgeschäfte vom heimischen PC aus erledigt, für den wird es bei der ING recht unbequem. Die Anmeldung im Online-Banking ist ohnehin schon komplizierter als bei anderen Banken: Neben der Zugangsnummer und der PIN müssen Sie auch immer noch zwei Ziffern des sechsstelligen Diba-Keys eingeben. Nun müssen Sie Ihre Anmeldung zusätzlich mit der Banking-App bestätigen. Entweder mit einer Mobile-PIN oder per Fingerabdruck oder Gesichtserkennung (wenn Sie ein Smartphone benutzen).

Wenn Sie ohnehin Ihre Bankgeschäfte mit dem Handy erledigen, haben Sie es leichter. Denn anders als andere Banken verwendet die ING keine zusätzliche Freigabe-App. Sie müssen lediglich die Anmeldung und jede Überweisung mit einer der drei Optionen (Mobile-PIN, Fingerabdruck oder Gesichtserkennung) bestätigen.

Was sind die Alternativen zur App?

Es gibt zwei Alternativen, falls Sie die Banking-App der ING nicht benutzen wollen (zum Beispiel, weil Sie kein Smartphone besitzen): Die erste Variante: Sie steigen auf das mTAN-Verfahren um. Dann erhalten Sie zukünftig sowohl beim Log-in ins Onlinebanking als auch bei jeder Überweisung eine SMS mit einer TAN zugeschickt, die Sie dann auf der Banking-Website eingeben. Innerhalb Deutschlands erhalten Sie die SMS kostenlos.

Die zweite Variante: Sie nutzen den Photo-TAN-Generator der ING. Damit scannen Sie Grafiken ein, die Ihnen am Bildschirm angezeigt werden. Der Generator wandelt diese in eine TAN um, die Sie im Internet-Banking eingeben. Das Gerät können Sie bei der ING bestellen. Es kostet inklusive Versandkosten 32 Euro.

Kreditkarte

Wenn Sie mit Ihrer Kreditkarte online einkaufen wollen, benötigen Sie künftig ebenfalls einen zweiten Sicherheitsfaktor. Wie beim Online-Banking kann dies die Banking-App, das mTAN-Verfahren oder der Photo-TAN-Generator sein. Beim mTAN-Verfahren müssen Sie zusätzlich noch Ihre Internetbanking-PIN eingeben. Mit Ausnahme weniger Zahlungen (Kleinbeträge, wiederkehrende Zahlungen, vertraute Händler) werden Sie immer Ihre Zahlungen doppelt autorisieren müssen.

Was ändert sich für mich, wenn ich bei der ING kein Girokonto habe?

Ob Tagesgeldkonto (Extra-Konto), Baufinanzierungs-Kredit oder der Wertpapierhandel (Direkt-Depot): Um diese Produkte nutzen zu können, müssen Sie kein Girokonto bei der ING haben. Ein Referenzkonto bei einer anderen Bank genügt. Da die PSD2-Richtlinie nur Girokonten betrifft, können Sie für die anderen Anwendungen nach wie vor die gute alte iTAN-Liste verwenden.

 

Serie Sicherheitsregeln fürs Banking

Derzeit passen viele Banken ihre Abläufe an eine neue EU-Richtlinie (PSD2) an. Die soll das Online-Banking sicherer machen, die vielen Umstellungen verwirren aktuell aber viele Bankkunden. Diese Unklarheit nutzen Betrüger aus. Damit Sie nicht im Dunkeln tappen, beschreiben wir, wie unsere Girokonto-Empfehlungen das umsetzen.

1. Comdirect
2. ING
3. DKB
4. Consorsbank
5. Santander
6. Norisbank

 

Max Mergenbaum
Autor

Stand:

Max Mergenbaum geht nicht nur privat gerne auf Reisen, er schreibt auch darüber. Etwa welche Versicherungen Reisende unbedingt abschließen sollten. Max hat bei Finanztip volontiert, inklusive Hospitanz in der Wirtschaftsredaktion des RBB Inforadios. Vorher studierte er Politik, Wirtschaft & Gesellschaft sowie Germanistik. Nach einem Auslandssemester in Canterbury schloss er sein Politik-Studium an der Freien Universität Berlin mit einem Master ab.

9 Kommentare

  1. die mobile ing diba app ist absolut unsicher. mit einer einzige 5-stelligen zahlen pin wird der kontozugang entsperrt vom smartphone aus entsperrt. das ist meiner meinung nach sogar gesetzeswidrig weil keine echte zwei faktor authenfizierung vorliegt. dann auch noch eine 5-stellige zahlen pin als zugang ist eigentlich nur noch eine lachplatte.

  2. Mit ING DiBa war ich lange Zeit sehr zufrieden. In letzter Zeit allerdings weniger. Die Abschaffung der mTAN war nun der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Die App kommt mir nicht aufs Smartphone. Will man seine Bankgeschäfte weiter am PC erledigen, benötigt man das proprietäre photoTAN-Gerät für 32 Euro, gängige Geräte wie tanJack photo QR von der Firma Reiner können nicht verwendet werden. Das umständliche Prozedere bei der Bestellung des Geräts, der hohe Preis und die umständliche Umstellung auf das photoTAN-Verfahren dienen meiner Meinung nach nur dazu, Kunden von diesem Verfahren abzuschrecken und zur Nutzung der App zu bringen. Meine beiden Konten bei ING werde ich kündigen, das Aktien-Depot umziehen.

  3. ich blick da immer noch nicht durch. Meine ING-Kredit/Visa-Karte wurde in Spanien bei der Abholung des Leihwagens nicht akzeptiert und man konnte die Kaution nicht “ blockieren“. So standen wir da ohne Leihwagen. Folgekosten danach rund 800 Euro für neuen Leihwagen, Taxitransfer, neue Rückflüge buchen etc. pp. . Und ich weiß immer noch nicht, arum die Karte nicht funktionierte. Keiner gibt mir Auskunft.

    1. Wenn ich einen der letzten Finanztipps richtig verstanden habe, ist die ING Visa Card jetzt nicht mehr eine Kreditkarte, sondern eine Debitkarte. Es wurde in dem Finanztipp daher auch auf mögliche Schwierigkeiten bei Leihwagenfirmen insb. im Ausland hingewiesen. Ich habe mir daher eine kostenlose Barclay Card als reine Kreditkarte zugelegt. Vielleicht war dies der Grund für Ihr Problem in Spanien.

  4. Darüberhinaus empfiehlt die ING auch reinen Giro-Konten-Kunden die iTan-Liste zu behalten um z.B. gespeerte Konten (z.B. nach PIN-fehleingaben) mit Hilfe dieser TANs wieder freizuschalten. Also nicht gleich wegschmeißen…..

  5. Nachtrag für die Sicherheitsregeln für die ING-Bank:
    Die zusätzliche Eingabe der Mobile-PIN oder per Fingerabdruck oder Gesichtserkennung ist bei einem reinen Tages- oder Festgeldkonto nicht notwendig. Das bisherige Verfahren funktioniert weiterhin, weil die Überweisung nur auf das fest vorgegebene Referenzkonto möglich ist.
    MfG
    zorro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate-Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate-Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.