Pärchen
Bild: Westend61 / Imago

Eine Immobilie ist für viele Menschen die teuerste Anschaffung ihres Lebens. Damit der Traum vom Eigenheim nicht zum Albtraum wird, solltest Du mit Deinem Lebensgefährten einige Dinge für den Fall regeln, dass Ihr Euch trennt oder einer stirbt. Denn auch in dieser Situation sind Unverheiratete schlechter gestellt als Eheleute.

Unverheiratete leben anders als Verheiratete nicht in einer Zugewinngemeinschaft. Steht bei der Trennung nur Dein Partner als Eigentümer im Grundbuch, ist es für Dich äußerst schwierig, einen finanziellen Ausgleich für Deinen Anteil daran zu bekommen. Egal, ob Du auch Geld reingesteckt hast oder Arbeit. In der Regel teilen sich ja beide die monatlichen Kosten auf irgendeine Weise.

Kaufst Du mit Deiner Partnerin eine Immobilie, solltet Ihr daher beide im Grundbuch stehen. Bringt einer mehr Geld ein, könnt Ihr das entsprechend eintragen lassen. Zudem solltet Ihr den Kredit zusammen abschließen, sonst muss im Zweifel einer zahlen, während der andere fein raus ist – jedenfalls bis es wegen Zahlungsunfähigkeit zu einer Zwangsversteigerung kommt.

Bei der Finanzierung klären solltet Ihr außerdem die Frage, was passiert, wenn einer stirbt, während der Kredit noch läuft. Am besten für diesen Fall sind Risikolebensversicherungen, die Ihr als Unverheiratete „über Kreuz“ abschließt. So sichert Ihr die Finanzierung der Immobilie auch nach dem Tod von einem von Euch. Übrigens: Was Ihr beim Erbe beachten solltet, erklären wir kommende Woche.

Willst Du mit Deinem Partner ein Eigenheim kaufen, solltet Ihr wie bei gemeinsamen Kinder überlegen, einen Partnerschaftsvertrag zu schließen – damit die gemeinsame Immobilie nicht irgendwann zum Albtraum wird.

Serie: Unverheiratete Paare

1. Ohne Trauschein musst Du mehr regeln
2. Mit Kindern Gehalt und Rente gerecht aufteilen
3. Die gemeinsame Immobilie absichern
4. Das Erbe so regeln, dass der Partner nicht leer ausgeht

Nicolas Heronymus
Autor

Stand:

Nicolas Heronymus schreibt im Newsletter über die wichtigsten aktuellen Geldthemen. Nicolas hat bei Finanztip volontiert und dabei auch zwei Monate bei Zeit Online hospitiert. Vor Finanztip sammelte er erste Erfahrungen in der Finanz- und Versicherungswelt. Er hat Politikwissenschaft in Lüneburg, Berlin und Rom studiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate-Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate-Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.