Nach der Abstimmung wird das Ergebnis angezeigt.

Falls Sie Firefox verwenden und die Umfrage bei Ihnen nicht angezeigt wird, dann deaktivieren Sie bitte diesen Blocker.

Finanztip-Redaktion
Autor

Stand:

Die Finanztip-Redaktion besteht aus einem Team von Experten, die für Dich recherchieren, damit Du die besten Entscheidungen treffen kannst. Mehr zu unserer Arbeitsweise kannst Du hier lesen.

12 Kommentare

  1. Die Ing-Diba isr seit 8 Jahren die Bank meines Vertrauens, sowohl für das Banking als auch als Anlage Bank.
    Der Voteil ist u.a., daß die Karten EC und Visa kostenlos sind und kostenlose Kontoführung.
    Das Service Telefon ist nach geringer Wartezeit zu erreichen. Die Auskünfte sind immer präzise.
    Habe festgestellt, daß im Laufe der Jahre immer wieder ein Überarbeitung der Softwre stattgefunden hat, was ohne Probleme funktionierte.

  2. Bei missbräuchlichen Verfügungen spielen auch die Beträge,über die verfügt werden kann, eine Rolle.
    So war in einem Fall, den ich aus meiner beruflichen Tätigkeit bei der BaFin kenne und der in deren Jahresbericht 2007 S. 219/220 beschrieben wurde, die Höhe der Verfügung nur möglich, weil ein internes Limit bestand, das deutlich über das von der Bank dem Kunden bekannt gegebenen Limit lag. Wenn interne Limite kurzfristige und relativ geringfügige Spitzenbelastungen auffangen, ist das in Ordnung. Zu hohe interne Limite können dazu führen, dass durch missbräuchliche Verfügungen unnötig hohe Schäden entstehen.
    Ebenso sind Verfügungsgrenzen pro Auftrag oder pro Tag, wie es sie bei vielen Banken und Sparkassen gibt, dazu geeignet, Schäden bei missbräuchlichen Verfügungen in Grenzen zu halten.

    Wilfried Rink

  3. Ich benutze Online Banking seit Jahren,aber immer mit ein wenig Misstrauen und achte immer auf die Sicherheitsmerkmale.Anzumerken wäre noch,dass ich eine Bankingsoftware verwende und dies mit einen TAN Generator.

  4. Ich praktiziere seit 2003 bei meinen in- und ausländischen Banken störungsfrei Online-Banking, da dieses Banking jeweils von dem installierten Kaspersky Internet Security per abgekapselter Umge-bung (Tunnel) geschützt wird.

  5. Ich bin bei einer kleinen Bank (BBBank KA) seit einigen Jahren Online-Kunde. Das Banking ist sehr sicher (TAN-Generator), allerdings verzichte ich auf App´s für das Smartphone und bin auch sonst nur LAN-Anwender.
    Natürlich ist die Anwendung lernbedürftig und immer wieder muss man sich auf Änderungen einstellen. Doch die Vorteile sind unübersehbar. Man erlangt eine gute Kontrolle über seine Konten, kann Fremdkonten verwalten, spart Papier, und im Zusammenhang mit einem Haushaltsbuch (Excel-Tabelle), ist man auch für bargeldloses Einkaufen gut gerüstet.
    Grüße aus Bruchsal

  6. Auch von einer Sparkasse ( getarnt ) kommen immer wieder falsche Mails ,aber ich versende sie gleich an die richtige Sparkasse, und die kümmern sich darum !
    Grüße aus E

  7. Leider fallen gutgläubige Menschen immer wieder auf diese Verbrecher rein. Davor ist leider niemand gefeit, weil die Tricks immer perfider werden (auch wenn der geschilderte Fall eher nicht dazu gehört). Deshalb ist Aufklärung sehr wichtig und kann nicht oft genug geschehen. Hierfür herzlichen Dank an Finanztip!

  8. Bin seit Jahren Kunde bei der Sparda-Berlin gewesen und war sehr zufrieden mit dem Online Banking. Leider haben die eine neue Software installiert und das ganze System so sicher gemacht das selbst ich als Stammkunde keine Lust darauf habe, denn auch die Kontoanzeigen bedürfen einer besonderen Schulung, die, definitiv auch Bösewichte davor abschrecken, hier mal was „dummes“ zu machen.
    Jetzt bei der DiBa ist alles „wie gehabt“, vernünftige Übersichten und vernünftige Sicherheit die mich im Normalfall auch in keine Falle tappen lassen.
    Mein Fazit, wer fast 100% Sicherheit möchte, ab zur Sparda Berlin, sonst gerne jede andere Bank und natürlich auch mit dem entsprechend gesunden Menschenverstand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate-Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate-Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.