Streaming
Bild: urbazon/Gettyimages

Die Zwangspause vom Ausgehen bietet vielen von uns die Gelegenheit, es sich ohne schlechtes Gewissen auf dem Sofa gemütlich zu machen und fernzuschauen. Per Streaming können Sie jederzeit aus Tausenden Filmen auswählen.

Besonders Vielgucker kommen dabei auf ihre Kosten. Bei Amazon Prime Video stehen zum Beispiel etwa 4.300 Filme und Serien bereit. Netflix bietet mehr als 8.100 Titel. Disney Plus, der Streaming-Dienst des Disney-Konzerns, startete erst diese Woche in Deutschland. Andere Anbieter wie MagentaTV oder Joyn Plus setzen eher auf eine Mischung aus klassischem Fernsehen und Online-Videothek.

Welcher Streaming-Dienst einen ganz speziellen Streifen im Sortiment hat oder ob der neueste Kinohit schon in einer Mediathek zu finden ist, zeigen Ihnen spezielle Suchmaschinen wie Justwatch und WerStreamt.es.

Trotz der großen Auswahl ist das Streaming-Vergnügen in Corona-Zeiten ein wenig getrübt: Disney, Netflix und Youtube haben angekündigt, dass sie in geringerer Qualität senden, um das Internet nicht übermäßig zu belasten. Und bei Sky und Dazn, die stark auf Live-Sport setzen, fällt ein großer Teil des Angebots weg.

Viele Produktionen der Öffentlich-Rechtlichen gibt es übrigens ohne Zusatzkosten in den Mediatheken von ARD, ZDF und Arte. Dafür haben Sie ja schon 17,50 Euro im Monat bezahlt.

Eine Übersicht über die wichtigsten Streaming-Dienste, was sie kosten und was sie auszeichnet, finden Sie in unserem neuen Ratgeber.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT