Eine E-Mail oder sogar einen Brief schreiben, um den Handyvertrag zu kündigen, den Du damals mit nur einem Klick abgeschlossen hast? Ziemlich umständlich – doch damit ist seit diesem Monat zum Glück Schluss.

Ab sofort ist Kündigen einfacher

Seit Anfang Juli müssen Anbieter in ihren Online-Bereichen einen Kündigungsbutton anbieten. Das heißt: Verträge, die Kunden online abschließen können, müssen auch online wieder gekündigt werden können. Der Kündigungsbutton muss klar erkennbar und immer verfügbar sein. Bei Vergleichsportalen findest Du ihn meist unter dem Begriff „Services“.

Wichtig: Du musst den Vertrag nicht unbedingt online abgeschlossen haben, um per Kündigungsbutton online kündigen zu können. Sobald das Angebot online abgeschlossen werden kann, muss der Button vorhanden sein. Erfüllt ein Anbieter die neue Regelung nicht, kannst Du Deinen Vertrag jederzeit und ohne Kündigungsfrist kündigen.

Du kündigst doch lieber schriftlich?

Dann kannst Du das weiterhin tun, denn die Kündigung per E-Mail oder Post bleibt möglich. Der Kündigungsbutton ist nur eine zusätzliche Funktion, die den Prozess vereinfachen und Verträge fairer machen soll. Und das ist nicht die einzige Neuerung.

Auch das gilt ab sofort für Verträge:

Bye bye, lange Kündigungsfristen. Denn für Verträge, die ab dem 1. März 2022 geschlossen werden, gilt: Sie können sich nicht mehr stillschweigend um ein Jahr verlängern, sondern sind nach Ablauf der Vertragslaufzeit mit einer Frist von einem Monat kündbar. Außerdem müssen die Anbieter Dich darauf hinweisen, dass die nächste Vertragsverlängerung ansteht. Für Mobilfunkverträge, die vor März 2022 abgeschlossen wurden, gilt diese Regelung auch. Lass Dich nicht davon beirren, dass einige Kundendienst-Mitarbeiter das vielleicht noch nicht realisiert haben.

Aber Achtung: Für alle anderen Verträge, die vor dem 1. März 2022 abgeschlossen worden sind, gilt weiterhin die alte Regelung: Vertragsverlängerungen bis zu einem Jahr und Kündigungsfristen von bis zu drei Monaten sind weiterhin möglich. Willst Du weiterhin schriftlich kündigen, kannst Du dazu ganz einfach unser Musterschreiben verwenden – das findest Du in unserem Ratgeber.

Avatar
Autor

Stand:

Veronika Schmalzried entwickelt bei Finanztip die Inhalte für unsere App. Hierfür bereitet die Content-Managerin unsere Themen so auf, dass diese möglichst viele Menschen erreichen – dabei hat sie auch stets unsere Social-Media-Kanäle und den Newsletter im Blick. Veronika hat an der LMU München Kommunikationswissenschaft und Medienkulturforschung studiert. Erste berufliche Erfahrungen sammelte sie als Redakteurin beim BR sowie in der Unternehmenskommunikation bei Siemens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate-Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate-Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.