Zwei Surfer am Strand in Portugal
Bild: IMAGO / Action Pictures

letzte Aktualisierung am 15. Juli 2021

Viele Reisende hatten sich schon auf einen stressfreien Urlaub gefreut – doch nun verunsichert vielleicht auch Dich die Delta-Variante des Coronavirus. In Europa sind Großbritannien, Portugal und Russland bereits besonders betroffen.

Was passiert, wenn Du Deine Reise schon gebucht hast?

Hast Du eine Pauschalreise gebucht, und Dein Reiseziel wird zum Virusvariantengebiet, ist die Sache klar: Der Veranstalter muss die Reise absagen und Dir die Kosten erstatten.

Wenn Du Flug und Unterkunft einzeln gebucht hast, gelten die Stornierungsregeln der Anbieter. Versuche, Dich mit ihnen aufs Umbuchen oder einen Gutschein zu einigen, falls Du nicht kostenlos stornieren kannst.

Streicht die Airline den Flug, muss sie Dir den Ticketpreis erstatten. Findet er statt, bleibst Du auf den Kosten sitzen – es sei denn, Du hast einen Flex-Tarif gebucht oder die Airline lässt Dich umbuchen.

 

Was passiert, wenn Du bereits vor Ort bist?

Wird Dein Urlaubsort während Deiner Pauschalreise zum Virusvariantengebiet, nimmst Du am besten Kontakt mit Deinem Reiseveranstalter auf. Einige Veranstalter bieten ihren Kunden von sich aus eine vorzeitige Rückreise an. Wichtig: Zu einer Übernahme der Rückreisekosten sind die Anbieter nicht verpflichtet. Möglicherweise übernehmen die Veranstalter aber einen Teil der Kosten aus Kulanz. Kläre also vor Deiner Rückreise mit Deinem Veranstalter, wie hoch die Kosten sind und wie viel Du selbst bezahlen musst.

Als Individualreisende musst Du Dich selbst rechtzeitig um Deine Rückreise kümmern. Rückkehrer aus Virusvarianten-Gebieten müssen in Deutschland für 14 Tage in Quarantäne. Ausnahmen gibt es keine, verkürzen kannst Du die Quarantäne auch nicht.

 

Was heißt das für Deine Urlaubsplanung?

Bleibe möglichst flexibel, zum Beispiel indem Du Flex-Tarife nutzt. Schau aber genau hin, wie die Bedingungen sind. Was Du außerdem beachten musst, erfährst Du im Podcast und in unserem Ratgeber.

Berichtigung: In einer früheren Version dieses Textes ist uns ein Fehler unterlaufen. Wir schrieben: „Wird Dein Urlaubsort während Deiner Pauschalreise zum Virusvariantengebiet, muss Dir der Veranstalter eine vorzeitige Rückreise ermöglichen – und für die Kosten aufkommen.“ Das ist nicht richtig. Wir haben den Fehler im Text berichtigt.

 

Zum Ratgeber

 

Max Mergenbaum
Autor

Stand:

Max Mergenbaum geht nicht nur privat gerne auf Reisen, er schreibt auch darüber. Bis Sommer 2022 war er Experte für Reisethemen von Finanztip. Max hat bei Finanztip volontiert, inklusive Hospitanz in der Wirtschaftsredaktion des RBB Inforadios. Vorher studierte er Politik, Wirtschaft & Gesellschaft sowie Germanistik in Berlin und Canterbury.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate-Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate-Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.