Winterdienst
Bild: MCv300 / GettyImages

Die jüngsten Winter waren eher mild. Doch das muss nicht heißen, dass es dieses Jahr wieder so wird. Es soll ja niemand vor Deinem Haus stürzen und sich schwer verletzen. Und teuer werden kann das auch: Der Verunglückte hat Anrecht auf Schadensersatz und Schmerzensgeld.

Viele Kommunen haben die Verantwortung zum Räumen und Streuen der Bürgersteige auf die Hauseigentümer übertragen – zumindest in bestimmten Gebieten. Und die manchmal auf die Mieter.

Hausbesitzer sollten sich auf der Gemeinde-Website informieren, wie das an ihrer Adresse geregelt ist. Bist Du zuständig, dann musst Du alle Gehwege vor Deinem Haus (auch bei Eckgrundstücken) normalerweise von ungefähr 7 bis 20 Uhr von Glatteis und Schnee befreien – und streuen.

Für die Sicherheit auf Deinem Grundstück bist Du übrigens immer verantwortlich! Und auch Tiefgaragen müssen sicher sein. So stürzte zum Beispiel eine Frau auf der Zugangsrampe und verletzte sich schwer. Das Oberlandesgericht Karlsruhe sprach ihr ein Schmerzensgeld in Höhe von 10.000 Euro zu (Az. 14 U 107/07).

Auch als Mieter kannst Du betroffen sein: Wenn Dein Hauseigentümer die Räum- und Streupflicht auf Dich abgewälzt hat. Schau dazu in Mietvertrag und Hausordnung. Wer gebrechlich ist, muss aber keinen Winterdienst leisten, egal was im Mietvertrag steht. Du solltest dann aber Deinen Vermieter informieren.

Wenn eine Firma den Winterdienst übernimmt, sind das haushaltsnahe Dienstleistungen, die Du bei der Steuer absetzen kannst.

Zum Ratgeber

Daniel Pöhler
Autor

Stand:

Daniel Pöhler ist Co-Pilot im Newsletter-Team und gelegentlich als Mobilitäts-Experte von Finanztip unterwegs. Daniel hat Betriebswirtschaft studiert und bei einem Fachmagazin für Telekommunikation volontiert. Seine ausgeprägte Leidenschaft für gute Sprache hat ihm einen weiteren Job bei Finanztip eingebracht: den des stellvertretenden Textchefs.

2 Kommentare

  1. Danke für Ihren Artikel zum Thema Winterdienst. Meine Mutter ist sehr krank und fragte mich gestern, ob der Hausbesitzer das Recht hat, alle Mieter aufzufordern, den Gehweg vor dem Wohngebäude schneefrei zu halten. Ich werde ihr weiterleiten, dass man keinen Winterdienst leisten muss, wenn man gebrechlich ist.

  2. Ein Freund von mir hat ein Mal wegen schlecht geräumtes Weg sein Bein gebrochen, es war sehr schlecht. Ich habe gerade ein Haus gekauft und es wird dieses Jahr mein erster Winterdienst sein. Vielen Dank für die Erläuterung von Regeln und Verantwortung, die alle in dieser Zeit halten sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate-Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate-Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.