Mit Elster können Sie dieses Jahr in einigen Bundesländern entspannter an die Steuererklärung gehen
Bild: Tempura / iStock.com

Wenn Sie für 2017 eine Steuererklärung abgeben müssen, soll die eigentlich bis zum 31. Mai 2018 erledigt sein. Das ist Fronleichnam. In den katholischen Bundesländern, wo dies ein Feiertag ist, verschiebt sich die Abgabefrist für alle um einen Tag auf den 1. Juni.

Gerade diese katholischen Bundesländer haben die Frist für die meisten Steuerzahler aber noch deutlich weiter verlängert. Bis zum 31. Juli haben alle Steuerpflichtigen in Rheinland-Pfalz Zeit. Und dieselbe Frist gilt jetzt auch in fünf weiteren Bundesländern: Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen. Allerdings unter einer Voraussetzung: Sie müssen sich auf dem Elster-Portal der Finanzverwaltung unter elster.de registriert haben und die Online-Steuererklärung authentifiziert übermitteln, also mit einer elektronischen Signatur. Wie die Registrierung bei Elster funktioniert, erklären wir im Ratgeber.

Nutzer können dann auch den Belegabruf beantragen, die sogenannte vorausgefüllte Steuererklärung. Dann werden Daten wie Gehalt oder Rente, Sozialversicherungsbeiträge und bestimmte Steuern automatisch in Ihre Online-Steuererklärung eingetragen. Die Daten stammen von Ihrem Arbeitgeber und der Sozialversicherung. Das macht die Sache für Sie einfacher!

Udo Reuß
Autor

Stand:

Udo Reuß war bis Sommer 2022 Steuer-Experte bei Finanztip. Zuvor hat der Diplom-Kaufmann mit Schwerpunkt Steuerrecht für verschiedene Wirtschafts- und Fachverlage wie Handelsblatt, F.A.Z.-Verlagsgruppe, Haufe-Lexware und Vogel Business Media geschrieben – 14 Jahre davon als Chefredakteur von Fachzeitschriften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate-Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate-Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.