Mit Elster können Sie dieses Jahr in einigen Bundesländern entspannter an die Steuererklärung gehen
Bild: Tempura / iStock.com

Wenn Sie für 2017 eine Steuererklärung abgeben müssen, soll die eigentlich bis zum 31. Mai 2018 erledigt sein. Das ist Fronleichnam. In den katholischen Bundesländern, wo dies ein Feiertag ist, verschiebt sich die Abgabefrist für alle um einen Tag auf den 1. Juni.

Gerade diese katholischen Bundesländer haben die Frist für die meisten Steuerzahler aber noch deutlich weiter verlängert. Bis zum 31. Juli haben alle Steuerpflichtigen in Rheinland-Pfalz Zeit. Und dieselbe Frist gilt jetzt auch in fünf weiteren Bundesländern: Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen. Allerdings unter einer Voraussetzung: Sie müssen sich auf dem Elster-Portal der Finanzverwaltung unter elster.de registriert haben und die Online-Steuererklärung authentifiziert übermitteln, also mit einer elektronischen Signatur. Wie die Registrierung bei Elster funktioniert, erklären wir im Ratgeber.

Nutzer können dann auch den Belegabruf beantragen, die sogenannte vorausgefüllte Steuererklärung. Dann werden Daten wie Gehalt oder Rente, Sozialversicherungsbeiträge und bestimmte Steuern automatisch in Ihre Online-Steuererklärung eingetragen. Die Daten stammen von Ihrem Arbeitgeber und der Sozialversicherung. Das macht die Sache für Sie einfacher!

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT