Unverhältnismäßig hohe Gebühren für Bankkunden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Unverhältnismäßig hohe Gebühren für Bankkunden

      Es ist zur Zeit überall in den Medien zu finden: Banken dürfen keine Bearbeitungsgebühren für die Ausgabe von Krediten verlangen. So weit, so gut. Aber was ist mit all den anderen Bearbeitungsgebühren, Entgelten und Ermittlungskosten?

      Erst heute habe ich gesehen, dass eine Bank bis zu 20 € (!) für die Zustellung einer neuen PIN für die Girokarte verlangt. Ist das noch verhältnismäßig? Ich stelle nicht in Frage, dass entstandener Aufwand auch bezahlt werden muss. Aber dann sollten die Gebühren auch an die Situation angepasst werden.

      Profitieren Banken übermäßig von solchen Gebühren? Sollten die Gebührenordnungen - oft kompliziert und unübersichtlich - standardisiert werden? Was ist Ihre Meinung?