Steigenden Rohölpreis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Steigenden Rohölpreis

      Ich bin jetzt nicht so der Rohstoffexperte, aber ich würde gerne bald mal auf einen steigenden Rohölpreis setzen. Ich denke, dass der Kurs drehen sollte.

      Ich möchte aber kein Hebelprodukt erwerben und auch kein Derivat mit einer Knock-Out-Schwelle oder irgendeine Konstruktion, die mich durch Zeitablauf unter Druck setzt!!!

      Was ist mit einem ETF?
      Wäre es besser auf einen ETF mit WTI Oil oder Brent Oil zu setzen?
      Wie sieht es da mit dem Währungseffekt aus, Öl wird doch immer in Dollar bezahlt. Dann müsste ich doch bei einem fallenden Euro zum Dollar hin auch einen netten Währungsgewinn einstreichen, oder?

      Falls ich hier einige Gedankenfehler habe, macht mich doch bitte darauf aufmerksam.

      Was würdet ihr machen??? :D :P
    • Eine Alternative wäre, in Bad Wiessee in der Spielbank beim Roulette alles auf "rot" zu setzen.
      Irgendwann wird das auch wieder eine rote Zahl gezogen...

      ;)

      Die Spekulation auf einen steigenden Ölpreis hat nichts mit vernünftiger Kapitalanlage zu tun!
      Wenn die jetzt vereinbarten Lockerungen der Sanktionen gegen den Iran greifen, kann es durchaus sein, dass die Ölfördermenge weltweit noch kräftig steigt. Und das würde bedeuten, dass es noch einige Jahre dauern kann, bis der Ölpreis wieder steigt.

      Kaufen Sie sich lieber Aktien von EXXON oder auch OMV. Das sind Mineralölkonzerne die auch beim jetzigen Ölpreis an der Förderung und am Vertrieb Geld verdienen.
    • Gelegentlich ist ein Blick in den Rückspiegel interessant...

      @Mario64 war hier nur an einem einzigen Tag aktiv. Seitdem hat er sich nicht mehr blicken lassen.
      Am 09.04.15 stand der von @Mario64 favorisierte ETF "db x-trackers MSCI World Energy Index UCITS ETF"
      bei knapp 31 €. Heute kann man ihn für 24,88 € kaufen.

      Das ist ein Verlust von rund 20 % in vier Monaten!!!

      Merke 1: Rohstoffspekulation ist eine heiße Sache und manchmal sind die besten Geschäfte, die die man NICHT gemacht hat.

      Merke 2: Auch bei ETFs muss man sehr aufpassen, was man kauft.
    • Ganz abgesehen davon, dass die arabischen Staaten (insb. Saudi-Arabien) ihre Fördermenge nicht drosseln, sondern massive Einnahmerückgänge in Kauf nehmen, um die amerikanischen Fracking-Unternehmen in den Ruin zu treiben...

      Durch Fracking sind die USA weitgehend unabhängig von arabischem Öl geworden, was für die Verbündeten der USA (Saudi Arabien, Kuwait etc..) keine gute Nachricht ist. Einem "Freund" den man nicht mehr unbedingt braucht schickt man nicht mehr so ohne weiteres Panzer, Flugzeuge und Soldaten gegen die äußeren und inneren Feinde...

      Da sich Fracking erst ab einem Barrelpreis von ca. 70 USD lohnt, sind die Saudis wild entschlossen, den Preis so lange unter dieser Marke zu halten, bis der Fracking-Spuk vorbei ist...