Erfahrungen mit Number26

    • Hallo,
      ich nutze Number26 als Backup-Konto auf Guthabenbasis, weil ich mal sehen wollte ob einFin-Tech start-up wirklich Innovationen bietet. Bis dato kann ich sagen, dass die App mit übersichtlichen und sinnvollem Infogehalt und Push-Nachrichten zu Zahlungen in Echtzeit wirklich gut funktioniert. Innovativ fand ich die Verifizierung uber einen Videochat in der App mit einen Video-Call-Center, der mit dem Personalausweis funktioniert. Normalerweise hat man bei einer Direktbank immer die "PostIdent-Arie" - das fällt dadurch weg. Auch schön ist die selbstgewählte PIN für die Kreditharte und seit kurz vor Weihnachten Maestro-Card. Die Bezahlung mit der Number26 Mastercard funktioniert im Nicht-Euro-Ausland. Der Umrechnungskurs war korrekt und fair sowie keine Fremdwährungsgebühren. Ob die Konstellation der fehlenden Banklizenz für Number26 und der deshalb gewählten Kooperation mit der Wirecardbank in Bayern die zukunftssichere Lösung ist wird sich zeigen. Derzeitiges Resümee: Empfehlenswerte Bankverbindung mit innovativen Neuerungen im eingefahrenen Girokontengeschäft.
    • N 26 Kreditkarte

      Habe mich fuer die Karte N26 interessiert da ich eine Kredit karte ohne Auslandsgebuehren weltweit suche.Wie ich in der AGB gelesen habe fallen bei Einzahlung aufs Guthabenkonto ab 100 Euro 1,5 Prozent Gebuehren an.Dies gilt ab 03.05.16
      Da kann man leicht mit einer Gebuehrenfrei Karte Werbung machen.Das sind versteckte Gebuehren.
      Faellt somit aus meiner Auswahl
    • Hallo @KhunChang ,

      die Kosten fallen an, falls Sie Geld in bar über einen Einzelhändler auf das Konto einzahlen (Cash26). Da es sich bei Number26 um eine Direktbank handelt, ist das nicht verwunderlich. Es fallen in der Regel Gebühren an, falls Sie Bargeld einzahlen. Bei den anderen Anbietern entstehen diese durch die Bank, bei der Sie das Geld einzahlen. Ausnahme gelten für Direktbanken, die über den Mutterkonzern ein Filialnetz haben, zum Beispiel Comdirect & Commerzbank.

      Grüße,
      Josefine
    • Hallo,

      ja genau die Gebühren fallen nur bei Bareinzahlung an.
      Ich habe das Konto auch, benutze es auch meist nur im Ausland und Überweisungen von einem anderem (deutschen) Konto sind kein Problem.
      Das Konto wird aber seit einiger Zeit in die Schufa eingetragen soweit ich weiß, als ich es eröffnet habe wurde noch mit Schufafrei geworben. Ich bin mir aber nicht ganz sicher ob es nur in die Schufa eingetragen wird, wenn man auch den Dispo benutzt.
      Ich muss mal wieder bei der Schufa anfragen...

      Ansonsten finde ich das Konto sehr gut, die Bareinzahlung habe ich auch schon genutzt, funktioniert super, toll ist auch, dass man die Karte in der App sperren kann und nur dann freigeben kann wenn man sie auch benutzt.

      Gruß
      Neuuetzer
    • Hallo @Josefine,

      ja ich habe die Karte immer gesperrt und wenn ich sie benutzen möchte, gehe ich in die App und entsperre sie.
      Man kann in der App ja auch einstellen, ob Auslandszahlungen, Online-Zahlungen und Bargeldabhebungen zugelassen werden. Diese stehen bei mir immer auf "nicht zugelassen". Sollte mir die Karte unbemerkt abhanden kommen oder sonst wie manipuliert werden, kann sie trotzdem nicht benutzt werden (zumindest hoffe ich das).

      Ich wollte auch schon mal mit der gesperrten Karte bezahlen, dies ging nicht. Die Kassiererin hat nicht schlecht geguckt, als ich dann mein Handy gezückt habe und die Karte danach funktionierte.

      Gruß
      Neuuetzer
    • @KhunChang

      Soweit ich weiß sollte man die Kontoeröffnung inklusive Legitimation über Videochat mit einem deutsche Reisepass durchführen können. Es gibt wohl auch schon die Möglichkeit, sich aus anderen europäischen Ländern anzumelden und dann die Karte dorthin geschickt zu bekommen.

      Theoretisch solltest du dieses Konto eröffnen können, du müsstest halt ein deutsche Adresse von Bekannten oder Verwandten angeben und diese müssten dir die Karte dann zusenden. Vielleicht erhältst du ja sowieso Carepaket oder ähnliches aus Deutschland, dort könnte man dies ja mitsenden.

      Edit: Ich habe mich dort auch per Videochat legitimieren lassen, allerdings mit meinem Ausweis.
      Mir wurde seitdem bis auf die Karte auch nur ein Flyer geschickt, du würdest die Bekannten also auch nicht mit übermäßig Werbepost belasten.
    • Ich bin seit 7 Monaten Kunde von der Fintech Bank 26, obwohl ich als weltreisender Pensionär vielleicht nicht ganz in das Zielkundenprofil passe.
      Ich verfolge seit der sicher unglücklichen Kommunikationspanne mit der Kündigung von Kundenkonten die Diskriminierung der Bank in den Berichten von Finanztip. Auch andere Banken haben Kommunikations- oder Serviceprobleme. Nur werden nicht alle so beobachtet. Ich bin sehr viel außerhalb des Euro Raums unterwegs. Ich bezahle eine Reihe von Leistungen mit der MC von Number 26, ich besorge mir Bargeld des Landes. Dies auch in "dubiosen" Ländern. Ich bin dankbar, dass ich stets eine sofortige Rückkopplung über die Zahlung bekomme ... z.B. war ich in einem indischen Lebensmittelgeschäft, zahlte mit Karte mangels Bargeld und der Verkäufer wollte meine MC haben -was ich ungerne mache. Kaum war ich aus dem Laden meldet sich das iPhone - meine 7€ für Getränke waren ok - null Gebühren - ungeachtet der Höhe des absoluten Betrags und ein sehr guter Kurs. Nur ein Beispiel von vielen in diesem Zusammenhang. Es gibt viele weitere Vorteile dieser Bank - sicher gibt es auch Potential nach oben an anderen Stellen, wobei mir z.B. Bareinzahlungen nicht wichtig sind. Sie bieten aber mit Ihrer Aussage keinen vollständigen Blick über das Angebot und das finde ich für eine neutrale Institution wie den Finanztip nicht in Ordnung!

      Anmerkung, ich habe mir dieser Bank keinerlei "verwandtschaftliche" Beziehungen, ich berichte völlig frei von meinen Erfahrungen!
    • N26 hat wohl langsam bemerkt, dass die durch Abhebungen verursachten Kosten höher sind als ursprünglich eingeplant war. Bisher habe ich die Kreditkarte sehr gerne genutzt. Nun werde ich mich wohl nach wenigen Monaten schon wieder von diesem Anbieter verabschieden, da neben der begrenzten kostenlosen Abhebungen am Geldautomaten demnächst auch Fremdwährungsgebühren erhoben werden (danke für diese Info durch den finanztip Newsletter)
    • Vor etwa 1 Jahr habe ich nach längerer Suche das kostenfreie Konto für Freiberufler eröffnet. Die Kostenpolitik der über viele Jahre vertrauten Sparkasse hatt mich zu diesem Schritt motiviert.

      Die Kontoeröffnung war problemlos, wenn man sich nicht zu sehr von dem VideoIdent nerven lässt. Seitdem kann ich das Konto in der vorgesehen Weise mit dem Smartphone oder nach Anmeldung auch über die Website (Freigaben nur über das Smartphone) nutzen. Die Technik funktioniert gut und zuverlässig. Ich habe bisher keine Zugriffsprobleme erlebt. Ich nutze ausschließlich Zahlungsverkehrsfunktionen und die wurden bisher immer schnell (am selben Tag) abgewickelt.
      Für mich ist jedoch die Debit-Karte keine Alternative zur Kreditkarte, daher nutze ich die mit dem Konto verbundene "Business-Mastercard" nicht und kann darüber nicht berichten.