Direktversicherung mit/ohne VL bei großem Versicherer

    • Direktversicherung mit/ohne VL bei großem Versicherer

      Hallo,
      was ist mit ca. 50 Jahren von folgendem Modell zu halten?
      AG zahlt 20% zur Direktversicherung.
      Versicherer bietet 3 Chancen-/Risikomodelle.
      Kosten sollen bei ca. 0,5% liegen, noch nichts Schriftliches.
      Modelle immer mit EUR 248,- (4% BBG) berechnet und enden mit einer mtl. AN-Beteiliguing von ca. 100 Euro (netto).
      Das dicke Ende mag bei Kapitalauszahlung oder Rente im Alter kommen, wenn Steuer und/oder Sozialabgaben zu zahlen sind - Vorteil offenbar für PKV-Versicherte.
      Was ist prinzipiell von den Modellen zu halten?
      Danke und Gruß
    • Grundsätzlich ist es gut, dass dein Arbeitegber dazugibt. Erst dann lohnt sich die bAV ja wirklich richtig.

      In der Niedrigzinsphase solltest du mal darüber nachdenken, ob du nicht lieber die etwas "risikoreichere" Variante nehmen willst. Sonst kommt da wenig zusammen. Aber das sollen die dir mal vorrechnen. Da dein Steuersatz in der Rente wahrscheinlich niedriger ausfallen wird, zahlst du wahsrcheinlcih nicht sooo viel. Aber es kommen ebenrichtigerweise Sozialabgaben hinzu und die haben PKVler eben nicht.