Rechte für Kunden bei Verspätungen bleiben erhalten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rechte für Kunden bei Verspätungen bleiben erhalten?

      Die EU-Kommission wollte vor kurzem festlegen, dass Kunden erst nach 5 Stunden Verspätung ein Recht auf Entschädigung haben statt wie bisher nach 3 Stunden. Das wurde nun erstmal nicht umgesetzt, steht aber noch aus.

      Sind die drei Stunden angemessen (auch wenn man die Herausforderungen der Transportunternehmen bedenkt)? Oder sollten Verbraucher sogar noch mehr Rechte bekommen? Was denken Sie?
    • Das ist ja gerade wieder überall in den Medien - und genauso gehyped! Ich finde, dass alles im Sinne der Verbraucher entschieden werden sollte. Das bedeutet, dass wir auch bei den 3 Stunden bleiben sollten. Jetzt mal ehrlich: Es kann doch nicht sein, dass die Airlines so viel Geld machen, aber bei Schwierigkeiten dann nicht gerade stehen müssen!

      Ich verstehe ja, dass nicht alle Ausfälle und Verspätungen direkt auf das Konto einer Airline selbst gehen. Man stelle sich doch nur mal den Frankfurter Flughafen vor - ein veritabler Bienenstock. Wie die alles so zielgerichtet koordinieren, ist mir schleierhaft. Aber wenn dann eben doch eine Verspätung eintritt, die hätte vermieden werden können, dann sollte die auch vom Verursacher verantwortet werden.

      Wir kennen doch alle diese typischen Situationen am Flughafen: Familie mit drei quengeligen Kindern, die dann im Flughafengebäude campen aus Mangel an Geld fürs Hotel; die Vielflieger, die zu ihrem nächsten Termin gelange müssen und die Sitzung wahrscheinlich per Skype in der Business Lounge verfolgen (gottseidank gibt's mittlerweile solche Technologie!); die Rentnerin, die einfach nur in ihren Urlaub fahren möchte, aber nicht lange stehen kann, schon gar nicht in der Auskunftsschlange.

      Insofern, liebe EU: Bleibt doch bitte bei den 3 Stunden - ihr tätet uns damit alle einen Gefallen.
    • Jetzt beschweren sich doch glatt die Fluggesellschaften!!! Das wären viel zu hohe Bletastungen und die kann man nicht mehr tragen. Was soll denn das? Die verdeinen sich doch ein Ast ab...

      Meine Schwester hatte letzhins versucht, eine Erstattjung zu kriegen, weil die Maschine 3 Stunden und 20 Minuten zu spät abgeflogen war. Da haben die sich wohl gedacht, das wäre noch in dr Kulanzzone und ihr eine Ablehnung geschickt. Sie hat aber Druck gemacht und die Erstattung noch bekommen. Wahrscheinlich rechnen die damit, dass man sich nicht beschwert! Insofern bin ich voll dafür, dass die Erstattung so bleibt wier sie ist!