Darlehensverträgen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Darlehensverträgen

      Ich habe für meinen Hausbau mehrere Darlehen aufgenommen.
      Ein Darlehen war von der KfW, welches vertraglich von meiner Hausbank an mich übergeben wurde (Weiterleitungsdarlehen) und derzeit noch läuft.
      Für das "KfW-Weiterleitungsdarlehen" habe ich einen Vertrag mit meiner Hausbank abgeschlossen, bei der die Widerrufserklärung nicht den gesetzlichen Vorgaben entspricht. Als ich bei meiner Hausbank eine schriftlichen Widerruf eingereicht habe, wurde mir folgendes gesagt:

      Da die Hausbank und die KfW beides Unternehmungen sind, gibt es zwischen Unternehmungen keine Widerrufsmöglichkeit.
      Widerrufsmöglichkeiten gibt es nur zwischen Bank und private Darlehensnehmer.
      Auf meinen Hinweis, dass ich ein privater Darlehensnehmer bin und der Darlehensvertrag zwischen der Bank und mir lautet, muß doch eine Widerrufsmöglichkeit möglich sein.
      Die Antwort war:
      Ich habe schon recht, aber wenn der Darlehensvertrag widerrufen wird, dann müßte die Hausbank Vorfälligkeitskosten an die KfW zahlen und könnte diese nicht an mich weitergeben. Die Hausbank würde auf den Vorfälligkeitskosten sitzen bleiben. Das macht die Hausbank nicht.

      Meine Frage:
      Ich habe einen Darlehensvertrag mit der Hausbank abgeschlossen in dem der Widerruf nicht rechtlich in Ordnung ist.
      Kann ich darauf bestehen, dass der Darlehensvertrag rückabgewickelt wird, ohne das ich Vorfälligkeitskosten tragen muß?
    • Hallo @RAGA,

      herzlich willkommen im Forum und ich freue mich auf den künftigen Austausch.

      Die Argumentation der Hausbank ist aus meiner Sicht her nicht haltbar, denn einen Widerruf zu blockieren nur weil die Hausbank keine VFE tragen möchte .... hört sich ein wenig hanebüchen an.

      Vielleicht kann @Britta oder @RAWedekind den rechtlichen Rahmen bewerten.
      "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

      Lee Iacocca, amerik. Topmanager