in private equity/ Venture capital-Geber investieren

    • in private equity/ Venture capital-Geber investieren

      Hallo zusammen,

      ich habe seit ein paar Monaten die - vielleicht verrückte - Idee, eine 4-stellige Summe in venture capital Geber zu investieren. Es geht mir ein bisschen um Prinzip, auch in Deutschland gute Geschäftsideen zu unterstützen.
      Ich habe allerdings keine Ahnung, welche Unternehmen in Frage kämen. :rolleyes:
      Ist jemand von Euch in dem Feld schon dabei? Idee, Anregungen?

      Liebe Grüße,

      Laura
    • Hallo Laura,

      du kannst das entweder über ein Crowdinvesting machen oder über einen VC-Fonds.

      Die größten Crowd-Plattformen für VC in Deutschland sind seedmatch.de und companisto.de. Ob du hier wirklich eine Geschäftsidee sinnvoll unterstützt??? Die Idee an sich vielleicht schon, aber ob es für dich wirtschaftlich ist, möchte ich eher bezweifeln. Auf jeden Fall zeigt sich im Rückblick, dass die Bewertungen oft sehr hoch sind, du also letztlich viel Geld für eine noch unausgegorene Idee zahlst.

      Aktueller Bericht zum Stand der Dinge zB hier: fuer-gruender.de/kapital/eigen…/crowd-investing/monitor/

      Wenn du es über einen VC-Fonds machst, gibt es folgendes Problem:

      Die Zielgruppe der wirklich guten Anbieter sind institutionelle Anleger, also Mindestanlage oft sechs- oder siebenstellig. Manche Anbieter von geschlossenen Fonds (die heute Alternative Investmentfonds, also AIF heißen) glauben, über die Zwischenschaltung eines Fonds-Vehikels (KG-Fonds) Kleinanlegern den Zugang zu den oft hohen Renditen ermöglichen zu können. Der Fonds sammelt also von Kleinanlegern wie dir und mir Gelder ein und tritt dann als institutioneller Anleger an einen (oder mehrere) VC-Fonds heran und beteiligt sich mit der geforderten Mindestanlage von zB einer Million Euro. Das Problem ist, dass die Konstruktion meist mit hohen Kosten verbunden ist. Ich habe das vor langer Zeit mal für viele Angebote durchgerechnet. Wenn auf Ebene des VC-Fonds eine jährliche Rendite von 15 Prozent erzielt wird, dann kommt bei dir maximal die Hälfte an. Und wenn man sich die bisherigen Erfolge der Kleinanleger VC-Fonds (also Retail-Fonds) ansieht, dann sind selbst die sieben Prozent in weiter Ferne.

      Anbieter hier sind zB Wealthcap, Marble House, Feri Trust oder RWB. Letzerer bietet solche Beteiligungen (oder hat es getan) auch im Sparplan an. Um letzteren Anbieter solltest du auf jeden Fall einen großen Bogen machen.....

      Lange Rede, kurzer Sinn: Lass lieber die Finger davon.

      Wenn du es eher aus idealistischen Gründen machen willst, schau dir mal die Plattform startnext.de an.
      Hier geht es um die Finanzierung idealistischer oder kreativer Projekte. Die Kapitalgeber erhalten in der Regel eine kreative, nicht finanzielle Gegenleistung. Der Wert und die Art der so genannten „Dankeschöns“ orientieren sich oft an der Höhe der geleisteten Unterstützung. Es kann auch ein erstes Exemplar des geförderten Produkts sein.
    • Ich denke nicht, dass Firmenwerbung für ein einzelnes Risikokapital-Projekt den Community-Regeln entspricht.

      Unabhängig davon sollten wenig erfahrenen Kleinanleger - darum handelt es sich i.d.R. bei Finanztip-Lesern wenn man die Fragen in der Community betrachtet - i.S. der Risikostreuung keine signifikanten Einlagen in ein einzelnes Risikokapitalprojekt leisten.