Guckt ihr noch Fernsehen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Ich schaue seit bestimmt drei Jahren kein Fernsehen mehr. Was ich schaue sind Streamingangebote (bei mir über Amazon FireTV). Hier wähle ich selbst, was ich wann schaue. Dabei nehme ich sowohl die Angebote ohne zusätzliche Kosten (Prime) als auch Angebote in anspruch, die ich zusätzlich bezahlen muss (also als Leihgebühr pro Film oder Staffel).

      In meinem Bekannten- und Kollegenkreis hat sich der TV-Konsum in den letzten Jahren nach eigenen Angaben der Betroffenen erheblich verringert. Viele sind zunehmend auf Streamingangebote umgestiegen. Dies gilt sowohl für die Jüngeren als auch die Älteren, was ich bemerkenswert finde.

      Wenn ich mich über das Thema unterhalte, werden als Gründe meist zwei Dinge angeführt: Erstens möchte man selbst entscheiden, was man sieht und nicht das sehen, was einem vom Sender vorgesetzt wird.

      Der zweite Grund, der immer wieder genannt wird, ist die politische Einseitigkeit der Sender (insbesondere des Staatsfernsehens) und die Entfernung von der Lebenswirklichkeit. Auch dieser Grund wird eigentlich immer genannt.

      Ich persönlich kann beide Gründe nur voll und ganz unterstreichen. Ich sehe es genauso. Nur traurig, dass ich (und alle anderen) mit Gewalt gezwungen werden, das GEZ-Staatsfernsehen (und Rundfunk) weiter zu bezahlen. Aber das ändert sich ja vielleicht auch noch igendwann.