unsinnige Restriktionen beim Consors-Bank-Konto

    • unsinnige Restriktionen beim Consors-Bank-Konto

      Liebe Consors-Interessenten,

      Achtung bei Girokonto-Eröffnung. Bitte prüfen, ob Sie ein Gemeinschaftskonto brauchen. Das ist schon der Fall, wenn - wie bei uns - regelmäßig die Altersrente für meine Ehefrau dort ebenfalls eingeht - das sagt einem aber niemand!

      Ich bin mit meinem Girokonto seit Anfang 2016 bei Consors und war bisher recht zufrieden. Nun sind Festgeldanlagen auf anderen Banken ausgelaufen und damit kamen fünfstellige Beträge aufs Girokonto und gingen postwendend zur Wiederanlage wieder hinaus. Das brachte mich offenbar in der Compliance-Abteilung der Bank in den "Ruf" der möglichen Geldwäsche, obwohl sogar ein Verwendungszweck bei den Überweisungen im Klartext angegeben war.

      Der Kundenservice sollte dem Verdacht nachgehen und hat mich angerufen. Der Clou: die regelmäßig eingehenden Rentenzahlungen meiner Frau werden nun beanstandet! In der schriftlichen Stellungnahme, die ich angefordert hatte, wird nirgendwo eine klare Begründung in Form gesetzlicher Regelungen geliefert. Offenbar sind einfach hausinterne Willkür-Regeln ausgedacht worden.

      Nun sollen wir ein Gemeinschaftskonto eröffnen und den ganzen Zirkus mit geänderter Kontonummer und Lastschriftmandaten nochmals machen. Der "Umzugsservice" ist ja nett gemeint, aber die Probleme ergeben sich daraus, dass vor allem öffentliche und kommunale Abbucher nicht zeitnah arbeiten und teilweise mehrfach an die neue Bankverbindung erinnert werden müssen.

      Warum hat die Bank nicht von vornherein darauf hingewiesen, dass dafür ein Gemeinschaftskonto gebraucht wird? Ehe ich auf ein anderes Konto bei Consors umziehe, gehe ich gleich zu einer anderen Online-Bank und entkomme den eigenwilligen internen Richtlinien.

      Beste Grüße,
      Oldfunky
    • Hallo @oldfunky,
      willkommen im Forum.
      Ich kann mir vorstellen, die Bank ist daran interessiert im Schadensfall einen zweiten Gläubiger zu haben. Meine Sparkasse hatte ohne meine Zustimmung auf Gemeinschaftskonto umgestellt. Dabei wurden keine Kontonummern geändert. Da ich für mich keinen Nachteil erkennen konte, habe ich auch nicht widersprochen. Damals gab es jedoch noch keine Einzahlungen für meine Frau.
      Gruß

      Altsachse