Steuerbescheid Berechnung der festzusetzenden Einkommensteuer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Steuerbescheid Berechnung der festzusetzenden Einkommensteuer

      Hallo alle miteinander,

      Ich habe meine Bescheid für 2016 bekommen und habe ein unterschiedliches Ergebnis zu der Berechnung des Finanzamtes, wenn ich das neue zu versteuerndes Einkommen berechne. Angenommen ich habe 31.065€ Jahreseinkommen und habe ein Steuerabzug von 4.028 und gebe dies bei einem brutto netto rechnet im netz ein so bekomme ich fast das selbe Ergebnis, wenn ich dann in der Grundtabelle nach schau sind es eigentlich 5.804. aber die 4028 kommen ja vom Finanzamt bzw. von dem Lohnauszug.

      Jetzt habe ich meine Steuererklärung abgegeben und konnte das Einkommen auf 21.394 drücken (Werbungskosten und Sonderausgaben), nun ist das zu versteuernde Einkommen21.394€
      Das Finanzamt gibt jetzt auf dem Bescheid eine Einkommenssteuer von 2.938 an. wenn ich das zu versteuernde einkommen nun wieder in ein brutto netto rechnet eingebe bekomme ich allerdings 1786. wenn ich nun wieder in der Grundtabelle nachschau komme ich auf die 2938.

      was stimmt jetzt das Finanzamt kann doch nicht einmal von der Grundtabelle ausgehen und einmal nicht bzw. warum stimmt der brutto netto rechnet annähernd bei der normalen Lohn Berechnung vor Steuerabgabe und nach dem neuen versteuernden Einkommen nicht mehr ? Denn wenn nach der Grundtabelle gegangen wird ,wäre ja bei einem einkommen von 31065 eine Steuer von 5804 fällig wird aber mit 4028 angesetzt und das stimmt ja auch mit den ganzen brutto netto rechnet im netz. das ganze ist auch bei einem anderen bescheid von einem freund so, mit den Berechnungen.

      Könnt Ihr mir hierfür eine Erklärung geben

      besten dank im voraus

      gruß
    • Hallo @Andi83, willkommen im Forum.

      Die 2.938 Euro stimmen lt. dem Rechner des BMF bmf-steuerrechner.de/ekst/?

      Um die Frage zu verstehen habe ich auch einen Brutto-Netto-Rechner bemüht und bin auf ein Ergebnis 1.7xx gekommen. Der Fehler liegt darin, dass das Bruttoeinkommen schon u.a. um Werbungskosten und Sonderausgaben reduziert wird um zum ZVE zu kommen, d.h. man darf nicht das ZVE in den Brutto-Netto-Rechner eingeben.

      Dazu folgender Tipp: In den letzten Steuerbescheid schauen, da wird als erstes (bei mir auf Seite 2 oben) das ZVE berechnet, da kann man diesen Zusammenhang sehen.

      Beim BMF gibt es auch einen Lohnsteuerrechner, bei dem man das Bruttoeinkommen eingeben kann, da kommen bei den 31.065 auch rund 4.100 Euro raus. bmf-steuerrechner.de/bl2016/?