Flatex - Gebühr auf Ishares ETF

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe mich jetzt eigentlich dazu entschlossen, meinen laufenden Sparplan IE00B4L5Y983 zwar bestehen zu lassen, aber nicht weiter zu besparen. Es ist ja bisher nur ein bisschen im Depot und vielleicht wird über die Jahre aus dem bisschen noch ein bisschen mehr. Das Geld kann ich liegen lassen.

      Dafür möchte ich einen neuen eröffnen ohne Ausführungsgebühr: MSCI World IE00BJ0KDQ92

      Der ist von db x-trackers, ist auch thesaurierend und auch physisch. Und bei Flatex eben auch möglich. Nur die ATC Gebühr ist höher, statt 0,14 % dann 0,35 %. Aber ich denke immer noch besser als jeden Monat 0,90 € pro Ausführung zu zahlen.

      Was denkt die Community darüber?
    • Liebe Community,

      auf eine Nachfrage hin, was Sparer bei der Anhebung nun tun sollen, hat unsere Expertin Sara Zinnecker eine Antwort verfasst, die ich Euch nicht vorenthalten möchte.

      "Wir haben im letzten Newsletter über die Änderung beiFlatex informiert und auch kurz skizziert, was nun möglich ist. Wir empfehlenSparern, den alten Sparplan nicht zu verkaufen, sondern ruhen zu lassen. DieAnteile, die sie bislang haben, entwickeln sich dann weiter mit dem Markt.Parallel können Sparer einen neuen Sparplan beginnen. Am einfachsten ist es,bei Flatex zu bleiben und mit den kostenlosen ETFs von db-x-trackers oderComstage neu anzusparen. Unsere Berechnungen zeigen, dass sich die ETFshinsichtlich der Wertentwicklung nach Kosten kaum etwas nehmen.

      Wer an der Marke iShares hängt, dem bleibt nichts anderesübrig, als in der Tat zur Onvista Bank zu wechseln. Es kann jedoch sein - wieSie schon vermuten - dass auch dort iShares ETFs nicht für immer kostenlosbleiben. Und Sparer hantieren dann mit 2 Depots herum.

      Wägen Sie in Ihrem persönlichen Fall ab und überlegenSie, was Ihnen wichtiger ist: iShares oder ein Depot aus einer Hand."

      Ich hoffe und denke, dass diese Information auch für viele hier im Forum interessant sein könnte. :)

      Viel Erfolg beim Anlegen

      Florence

      Community-Managerin
    • iKKe schrieb:

      Ich habe mich jetzt eigentlich dazu entschlossen, meinen laufenden Sparplan IE00B4L5Y983 zwar bestehen zu lassen, aber nicht weiter zu besparen. Es ist ja bisher nur ein bisschen im Depot und vielleicht wird über die Jahre aus dem bisschen noch ein bisschen mehr. Das Geld kann ich liegen lassen.

      Dafür möchte ich einen neuen eröffnen ohne Ausführungsgebühr: MSCI World IE00BJ0KDQ92

      Der ist von db x-trackers, ist auch thesaurierend und auch physisch. Und bei Flatex eben auch möglich. Nur die ATC Gebühr ist höher, statt 0,14 % dann 0,35 %. Aber ich denke immer noch besser als jeden Monat 0,90 € pro Ausführung zu zahlen.

      Was denkt die Community darüber?

      @iKKe, darf ich dich fragen, wo du die jeweiligen ATC findest? Der Flatex-Kundenservice konnte mir nicht weiterhelfen und bei den Fondsgesellschaften konnte ich auch nichts finden. Ich habe auch einen exotischeren ETF, da könnte das durchaus relevant sein.
    • Hallo @Florence,,

      dann ist die Empfehlung von Finanztip, dass man immer dann den ETF wechselt, wenn er nicht mehr kostenlos zur Verfügung steht. Dann kann es durchaus sein, dass man bis zur Rente vielleicht 5-8 ETFs von verschiedenen Anbietern im Depot hat. ( z.B. immer auf den MSCI world )

      Dann ist ja das manchmal angesprochene Problem der Diversifikation innerhalb eines Assets ( ETFs ) gelöst. ;)

      Falls ein Anbieter pleite geht, habe ich ja noch mind. 5 andere im Depot..

      Oder übersehe ich hier etwas?
    • Hallo @Joe_ und Community,

      hehe, so kann man Diversifikation auch sehen ;) .

      Spaß beseite, hier die Einschätzung unserer Expertin - in der Hoffnung, dass sie für viele Leser nützlich ist:

      "Es ist nun mal leider so, dass ETF-Anbieter und Broker/Onlinebanken meist nur zeitlich begrenzt Deals aushandeln. Es kann also immer mal wieder passieren, dass ein einst kostenloser ETF im Sparplan später etwas kostet.

      Dann muss jeder Sparer für sich abwägen: Was nervt mehr: Am Ende vielleicht 5 Sparpläne (bei möglicherweise unterschiedlichen Brokern/Onlinebanken) zu haben, die aber immerhin alle kostenlos sind? Oder bei einem Anbieter mit einem Fonds weitersparen und (geringe) Gebühren in Kauf nehmen?

      Die pragmatischste Lösung wäre wohl, bei einem Broker/einer Onlinebank zu bleiben, die sich bewährt hat und ggf. nur den ETF-Anbieter zu wechseln. Wir haben ausgerechnet, dass sich die Wertentwicklung verschiedener ETFs nach Kosten nicht nachhaltig unterscheidet. In einem Jahr schneidet der eine Anbieter etwas besser ab, im nächsten Jahr ein anderer.

      finanztip.de/indexfonds-etf/etf-vergleich/ "

      Weiterhin viel Erfolg beim Anlegen
      Florence
    • Hallo salocinb, nun ich bin ein ziemliches Greenhorn auf dem Aktienmarkt. Aber so ein kleines bisschen habe ich doch inzwischen per learning by doing geschnackelt. Auf der flatex Seite kann man nach ETF's suchen. Auch das musste ich erst durch ausprobieren lernen. Man klickt oben "Handel" an, dann öffnet sich ein Dropdown und da klickst Du dann auf "Fonds & ETFs". Ein wenig runterscrollen und du findest den Suchbereich. Wenn du nur "ETF" und "sparplanfähig" auf "ja" setzt, dann spuckt der dir seinen ganzen Krautsalat aus. Dann erst beginnt die aufwendige Suche.
      Du kannst auch, wenn du den Emittenten "Herausgeber" des ETF kennst dieses Feld auch ausülen. Dann ich das Ergebnis überschaubarer, noch besser du kennst die ISIN oder WKN, dann kommt nur ein Ergebnis.
      Aber wie auch immer du suchst, wenn du einen ETF gefunden hast und dann auf das "+" Zeichen gehst öffnen sich weitere Infomationen, da steht u.a. auch die ATC Gebühr drin.
      Das alles eben bei Flatex. Wie das bei anderen Brokern aussieht, weiß ich nicht.

      Im Übrigen bin ich auf meiner Suche nach mehr Wissen auch auf die Seite von "justETF" getoßen, die ich persönlich sehr interessant und wissenswert finde. Da habe ich dann auch nachschauen können, welcher der bei flatex gefundenen ETF synthetisch oder physisch sind. Einige (die meisten) zuvor bei Flatex gesuchten und von mir präferierten stellten sich dann leider als synthetisch heraus. Diese hatten zwar eine geringe ATC Gebühr, aber waren eben synthetisch. Und das wollte ich auf keinen Fall. Daher habe ich mich für einen physischen mit einer leider etwas höheren ATC Gebühr, aber eben auch ohne Ordergebühr entschieden.

      Außerdem hat mit Flatex wiedermal wie auch bei der Ersteinrichtung technisch excellent durch den Prozess geholfen. Ich hatte mich eingeloggt und dann die Hotline angerufen. Ging sehr easy und alles auch sehr freundlich. Nur bei der Auswahl helfen die aus bestimmt guten Grunden natürlich nicht.

      Bin jetzt mal gespannt wie es weiter geht. Mein nun ruhender ETF von IShares wift bisher nur rote Zahlen aus. Ich hatte mir eigentlich gedacht, ich richte diesen Sparplan ein und ziehe mich auf meinen Schaukelstuhl (Langzeitanlage) zurück. Aber gleich zu Anfang was dazu gelernt. Man muss eben doch aufpassen und beobachten.
    • Hallo @iKKe,

      als kleiner Hinweis: Sie können Ihre Beiträge editieren, allerdings nur 15 Minuten lang. Damit möchten wir gewährleisten, dass Diskussionen nachvollziehbar bleiben und nicht beliebig geändert oder gelöscht werden können für folgende Leser. Durch das kleine Zeitfenster haben Sie aber die Möglichkeit, Flüchtigkeitsfehler, missverständliche Sätze o.ä. zu berichtigen.

      Ich hoffe, das hilft ein wenig weiter? :)

      Florence
      Community-Managerin
    • Kater.Ka schrieb:

      Falls nicht bekannt: Das ist der Effekt der Dollar-Abwertung seit Jahresanfang. Dadurch ist der Kurs des ishares ETF in EUR seit Jahresanfang nur 4% gestiegen, in Dollar um fast 11%. Dann gibt es noch die Saisonalität - auch dieses Jahr
      In einem anderen Beitrag laß ich, daß es egal ist in welcher Währung ein Fond notiert. Dem ist also doch nicht so.
    • winter schrieb:

      In einem anderen Beitrag laß ich, daß es egal ist in welcher Währung ein Fond notiert. Dem ist also doch nicht so.
      Das ist ein anderer Sachverhalt. Der MSCI World ist ein Dollar-Wert. Ob ein Fonds in EUR notiert und damit die Umrechnung Dollar -> EUR im Fonds erfolgt oder in Dollar und damit die Umrechnung bei Kauf und Verkauf erfolgt macht nur einen marginalen Unterschied.

      Meine Aussage ist, dass ein Investment in den MSCI World ein Investment außerhalb des EUR-Raums ist und damit eine Währungsspekulation enthält. Solange der Dollar steigt profitiert man zusätzlich, fällt er findet auch ein stärkerer Kursrückgang statt. Bei Langfristanlage wird sich dies vorr. nivellieren und man profitiert von ausgeglicheneren Chancen weltweit gegenüber dem Euroraum. Ich hatte nur in der Vergangenheit schon gewarnt, dass der Dollaranstieg auch mal zu Ende sein kann. Wenn man zurückblickt muss man den ca. 20% Anstieg Mitte 2014 bis Anfang 2015 gedanklich herausnehmen.

      Ich persönlich habe die Euro-Hedged-Variante im Depot. Achtung: davor warnt Finanztip, ich hatte sie aber schon vorher :-). Damit bin ich in der Vergangenheit gegenüber dem Index zurückgeblieben, jetzt hole ich wieder ein wenig auf. comdirect.de/inf/etfs/detail/c…electedBenchmarks=true&e&