Girokonto wechseln?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Girokonto wechseln?

      Hallo,
      ich bin kürzlich in eine andere Stadt gezogen und kann natürlich nun kein Geld mehr auf mein Sparkassen-Girokonto einzahlen.
      Ich müsste nun also ein neues eröffnen, um alles wieder in vollem Umfang nutzen zu können.
      Nun stellt sich mir die Frage: Bei der Sparkasse bleiben oder nicht? Ehrlich gesagt finde ich die Kontoführungsgebühren dort echt happig. Aber bei der Vielzahl von Angeboten über Girokonten anderer Banken sieht ja auch kein Mensch mehr durch..
      Ich brauche auf jeden Fall dringend einen Ratschlag!
    • Hallo @HanniL,

      willkommen im Forum!

      Generell würde ich empfehlen, zunächst mit sich selbst zu beschäftigen. Welche Leistungen sind Ihnen wichtig? Wie oft heben Sie wo ab? Wie oft zahlen Sie ein? Sind Sie weltweit unterwegs und brauchen dort Bargeld auch in Fremdwährung? Brauchen SIe regelmäßig einen Dispokredit? ... Aus diesen Fragen wird sich dann ein Nutzungsprofil ergeben, mit dem Sie dann die verschiedenen Angebote systematisch vergleichen können. Das Profil ist aber so individuell wie die Menschen selber. Von daher sind pauschale Tipps schwierig.

      Tendenziell wird eine Direktbank eher kostengünstigere Girokonten anbieten. Falls also nicht unbedingt eine Filiale für nette Gespräche mit dem Bankmitarbeiter nötig ist, kann man z.B. bei der comdirect, DKB oder auch ING-Diba (noch) bedingungslos gebührenfreie Girokonten finden. Bei der comdirect kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass der Telefonservice 24h an 7 Tagen sehr gut ist.

      Bei der ING-Diba kann man mit der VISA Kreditkarte an allen VISA Automaten in Deutschland kostenfrei Geld abheben. Bei der comdirect sind 3 Einzahlungen in Commerzbank Filialen kostenfrei.
    • Andreas Hinweis, dass du erst einmal genau herausfinden solltest, welche Ansprüche du an dein Girokonto hast, finde ich sehr gut. Je nach Nutzungsverhalten braucht man ja völlig unterschiedliche Leistungen.

      Es gibt ja allerhand Möglichkeiten zum Girokonten vergleichen, du kannst dich auch einfach an schon gemachten Vergleichen orientieren. Da wird zum Beispiel mit dem NPS (Net-Promoter-Score) gearbeitet umd die Kundenzufriedenheit herauszufinden. Einige Informationen dazu kannst du hier einsehen.

      Vielen ist beim Girokonto besonders wichtig, dass es keine Kontoführungsgebühr kostet und im Idealfall wollen sie natürlich noch ein großes Startguthaben zur Eröffnung ihres Girokontos bekommen.

      Aber am wichtigsten ist eben auf deinen Bedarf zu achten, d.h. wie und wofür du das Konto nützen willst. Dementsprechend schwierig bis unmöglich ist es dir eines zu empfehlen ohne genau informiert zu sein.
      Tschuss!
    • Nachtrag:

      Die Zeitschrift Finanztest hat in ihrer Ausgabe vom September 2017 auf S. 19ff einen großen Vergleich von Girokonten. Im Test sind 23 kostenfreie Girokontenmodelle zu finden. Außerdem sind auch regionale Angebote aufgeführt.

      @HanniL: Vielleicht finden Sie noch am Kiosk die alte Ausgabe von Finanztest. Alternativ bieten häufig auch gut geführte öffentliche Stadtbibliotheken Leseecken mit diversen Zeitschriften aus allen Lebensbereichen oder eben der Direktdownload gegen Bezahlung.

      @Goldjette: Ein Startguthaben ist immer schön, sollte aber nicht den Blick auf die Konditionen vernebeln. Da die allermeisten Girokontokunden ihr Konto eher nicht wie die Unterwäsche wechseln, sind einmalig 100€ oder 200€ zur Eröffnung oft schon im zweiten Jahr wieder durch Gebühren überkompensiert. Die Banken setzen auf die Trägheit der Kundschaft und sind damit zugegebenermaßen häufig erfolgreich. Außerdem gilt auch (wie immer): There is no free lunch. Im Mittel muss der Kunde das Startbonbon auch wieder einspielen, sonst gäbe es keine Prämie.