Mietkaution

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,
      ich bin eben in eine neue Wohnung umgezogen. Nun soll ich die neue Kaution überweisen. Ich will echt kein Stress mit meinem neuen Vermieter, aber ich kann mir das neben den saftigen Umzugskosten und dem Umstand, dass ich die alte Kaution noch nicht wiederbekommen habe, echt nicht leisten.
      Was kann ich denn da machen? Mieterschutzbund konsultieren? Um Aufschub bitten? Hat jemand Erfahrungen damit?
      Danke!
    • deutschesmietrecht.de/kaution/65-kaution-zahlungsfrist.html

      Darauf(Zahlung in drei Raten)kann der Vermieter bestehen.Ansonsten hilft nur verhandeln.

      Ebenso würde ich zusehen,daß Du die "alte Kaution" möglichst schnell(möglicherweise auch in (drei ?) Raten)erhälst.

      Ich gehe aber davon aus,daß Du das Recht hast,die alte Kaution in einer Summe zu erhalten,da ja Dein alter Vermieter die Pflicht hat(te),das Geld auf einem Konto zu parken.
    • Hi Alfina,
      ich weiß aus eigener Erfahrung, wie bescheiden diese Situation ist.
      Aber Kopf hoch! Dafür gibt es in jedem Falle Mittel und Wege.
      Wie Ian bereits geschrieben hat, ist es keine Schande, wenn du einfach ehrlich bist und deinem neuen Vermieter ganz offen erklärst, wie deine Situation im Moment aussieht. Augenscheinlich kannst du ja auch gar nichts dafür. Vielleicht lässt er sich dann auf eine erweiterte (also mehr als 3 Raten) Ratenzahlung ein.
      Auch ein Aufschub wäre durchaus denkbar, kommt halt immer darauf an, wie die Vermieterpartei so drauf ist.
      Ich habe damals zum Glück ein Darlehen vom Job Center für meine Kaution bekommen. Ich bin damals arbeitslos gewesen und hätte mir das anderweitig nicht leisten können.
      Bist du gerade berufstätig?
      Falls nicht, findest du hier ein paar nützliche Infos über die Finanzierungswege der Mietkaution: mietkautionsbuergschaft.de/new…en-bei-alg1-und-alg2.html
      Ansonsten ist es wirklich immer sehr sinnvoll, in einen Mieterschutzbund einzutreten.
      Tschuss!