schlechte Erfahrungen mit Check24 Mietwagen; unseriös!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • schlechte Erfahrungen mit Check24 Mietwagen; unseriös!

      Einmal - und nie wieder!

      Wer das erste Mal die Seite von check24 öffnet, fühlt sich sicher: Top Bewertungen, die über den 'unabhängigen' Bewertungs-Dienstleister Ekomi laufen, und dann noch ‚Testsieger‘ mit dem Logo von Stiftung Warentest! Wer allerdings weiter googelt, findet schnell äußerst negative Erfahrungsberichte, und auch Zeitungsartikel, sowohl über check24, als auch über Ekomi. Der Verbraucherschutz ist alarmiert, man liest von Gerichtsurteilen, die das Vergleichsportal check24 zu mehr Transparenz zwingen sollen… auf Ekomi lastet der Manipulationsverdacht … den Kunden ist aufgefallen, dass negative Bewertungen nicht veröffentlicht werden.
      Leider habe ich diese Informationen erst nach meiner schlechten Erfahrung gefunden...

      Ich habe über check24 einen Mietwagen bei Hertz/Thrifty reserviert. Am Abholtag am Flughafen in Lyon fand die Mitarbeiterin von Thrifty keine Reservierung - weder auf meinen Namen, noch unter der Reservierungsnummer auf der Bestätigung von check24. Mein französisch ist nicht fehlerfrei, aber durchaus verhandlungssicher. Man sagte mir, ich hätte Glück, dass gerade noch ein Wagen da war, allerdings zu einem wesentlich höheren Preis. ich musste allein für die Versicherung (Vollkasko ohne Selbstbehalt: über 200 Euro) extra bezahlen, da Thrifty keinen Voucher ( Euro 331,61 bereits INKLUSIVE Vollkasko ohne Selbstbeteiligung) von check24 bekommen hatte. Die Mitarbeiterin von Thrifty meinte noch, ich solle mich bei Check24 beschweren, wenn diese meine Reservierung nicht weiterleiten.

      Ich kontaktierte check24 noch am selben Tag und wurde freundlich aufgefordert, nach Rückgabe des Mietwagens sämtliche Unterlagen zu schicken. Nachdem diese 3 Wochen später von check24 geprüft waren, bekam ich die Mitteilung, dass Thrifty sehr wohl den vorausbezahlten Voucherbetrag angerechnet hat, und eine Rückerstattung der doppelt bezahlten Versicherungssumme nicht möglich ist. Ich hätte eben keine zusätzliche Versicherung vor Ort abschließen dürfen.

      Werde ich hier für blöd verkauft?

      Ich bat check24 um Zusendung des Feedback-links (Ekomi), welches man normalerweise automatisch erhält, um eine Bewertung zu hinterlassen. Mein feedback mit 2 von 5 Punkten und einer kurzen, sachlichen Beschreibung meiner negativen Erfahrung wurde nie veröffentlicht. Das erklärt auch, warum auf der Seite von check24 keine schlechten Bewertungen gibt. Möglicherweise sind eine Reihe der so super positiven Bewertungen gefälscht (?)

      Meiner Meinung nach handelt es sich bei diesen Firmen (Check24, Ekomi und auch Thrifty) um unseriöse, am Rande der Legalität agierende Geschäftemacher.
      Hat jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht?
    • Hallo Anika S.,

      danke für Dein Kommentar.

      Der Autovermieter schob die Schuld auf check24: "… es könne wohl kaum die Schuld von Thrifty sein, wenn keine Reservierung vorhanden ist."
      Check24 sagt, es ist meine eigene Schuld: "… Sie haben vor Ort unnötigerweise eine extra Versicherung abgeschlossen. Diese war jedoch in unserem Voucher bereits inkludiert"

      Bezgl. feedback: auf der Seite von 'Check24 Mietwagen' gibt es unter ca. 13.000 Bewertungen 4 Erfahrungsberichte mit 2 Sternen - der letzte von Juli 2017. Vielleicht wird meine 2-Sterne Bewertung mit Verzögerung doch noch veröffentlicht, was zu dem Artikel (Anhang) passen würde, den ich im Internet gefunden habe.

      Dass man mit Aussagen, wie 'unseriös' und 'Geschäftemacher' vorsichtig sein sollte, ist mir bewusst. Ich habe mir diesen letzten Satz gut überlegt, aber nur so kann ich den Eindruck wiedergeben, den ich in diesem Fall bekommen habe: 3 Firmen reichen sich die Hände während der Kunde auf der Strecke bleibt. Mit meinem Eintrag hier möchte ich u.a. potentielle Neukunden warnen. Es ist eben doch nicht immer 'Alles bestens, gerne wieder.'

      Freundliche Grüße
      Marilies
      Bilder
      • ekomi.png

        242,9 kB, 731×771, 502 mal angesehen
    • Hallo
      Ich habe am 14.3.18 meinen bei check24 gebuchten Mietwagen bei Centauro in Valencia abholen wollen und mußte eine neue Masche kennen lernen. Der Mitarbeiter behauptete, meine Kreditkarte verfügte nicht über genügend Limit und um mir den Wagen auszuhändigen müßte ich eine Zusatzversicherung abschließen. Ich rief darauf hin die hotline von check24 an, teilte mein Problem mit und bekam einen ganz tollen Rat: Stornieren sie doch den Wagen, sie müssen dann zwar die Stornierungskosten tragen, können sich dann aber woanders einen anderen Wagen besorgen. Ich sagte, super-ich sitze hier in irgend einem Industriegebiet, denn wir hatten ja mit Shuttleservice, es ist dunkel (20Uhr) und soll jetzt mit meinen Koffern auf die Reise gehen. Ich mußte also diese Versicherung abschließen. Zurück vom Urlaub habe ich mich schriftlich beschwert, mußte darauf hin von meiner Kasse eine Bescheinigung einreichen, das das Limit ausgereicht hätte und alles wurde dann zur Überprüfung nach Vehicle rent weitergeleitet. Und jetzt kommt der Knaller, der Mitarbeiter von Centauro behauptet nun, ich habe auf diese Versicherung bestanden, wollte meine Kreditkarte nicht belasten. Na klar, ich leihe mir einen Wagen für 77 € aus und nehme dann für 147 € eine Zusatzversicherung, wenn durch die Kreditkarte keine Kosten entstanden wären. .Meine Beschwerde wurde also mit der Begründung Aussage gegen Aussage abgelehnt. Jetzt warte ich auf eine Reaktion, da ich zumindestens einen Zeugen namentlich benennen kann und zwei weitere Kunden noch anwesend waren, während der Mitarbeiter von Centauro alleine hinterm Tresen stand.
    • Hab eine ähnliche Erfahrung bei meiner Reise im letzten Monat nach Teneriffa gemacht.
      Vor Ort wurde mir vom Thriffty / Herz Mitarbeiter erklärt, das keine Vollkaskoversicherung enthalten ist und ich 2.500,- Euro Kaution hinterlegen muss oder für 100 Euro plus Steuer eine Vollkaskoversicherung abschließe. Das was auf dem Voucher von Check24 in verschieden Sprachen steht, hat Ihn nicht interessiert. Hätte ich nicht schon im Voraus gezahlt, wäre ich sofort hier an der Stelle gegangen. Schlussendlich habe ich dann die Vollkasko bezahlt um hier weiterzukommen.
      Bei Rückfrage bei Check24 wurde mir geantwortet, dass es Ihnen leidtut und dass man den Vorgang mit dem Broker klären wird und ggf. den zu viel bezahlten Betrag zurückerstattet.
      Habe jetzt alles Dokumente per Mail zugesendet, bleibt abzuarten wie es läuft.
      In der Zukunft werde ich aber wieder direkt beim Mietwagenverleiher buchen, hier sind einfach zu viele beteiligt und es entsteht ein großes Durcheinander wo ich als Kunde mir dann die Arbeit machen muss um das zu viel bezahlte Geld zurückzubekommen. Hab schon bestimmt 100-mal ein Auto direkt gemietet, aber noch nie so ein Problem gehabt.
    • Centlucky schrieb:


      In der Zukunft werde ich aber wieder direkt beim Mietwagenverleiher buchen, hier sind einfach zu viele beteiligt und es entsteht ein großes Durcheinander wo ich als Kunde mir dann die Arbeit machen muss um das zu viel bezahlte Geld zurückzubekommen. Hab schon bestimmt 100-mal ein Auto direkt gemietet, aber noch nie so ein Problem gehabt.
      Zu gleichem Vorgehen habe ich schon anderer Stelle geraten. Über solche Portale ist nie zuverlässig ersichtlich, welche Konditionen genau gelten, insbesondere bei den Versicherungen - ob wirklich eine Vollkasko beim Vermieter gebucht wurde oder ob der Broker bzw. das Portal diese Versicherung selber stellt und effektiv ein Auto ohne VK gemietet wird.
    • Diese Antwort habe ich nun von check24 erhalten:

      "vielen Dank für die Nutzung des Mietwagen-Vergleichs vonCHECK24.
      Die von Ihnen abgeschlossene Zusatzversicherung zurReduzierung der Selbstbeteiligung (SCDW) ist alternativ zu der in IhrenMietbedingungen beschriebenen Kaution.
      Hiermit möchten Wir Ihnen den Ablauf für dieVollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung, bzw. Rückerstattung derSelbstbeteiligung beschreiben.
      Bei einer Buchung über einen Broker (Mietwagenvermittler)schließen Sie die Versicherungsleistungen über den Broker, nicht über denVermieter vor Ort ab.
      Vor Ort muss bei einer Fahrzeugübernahme immer eineKaution
      (Sicherungszahlung) mit Ihrer Kreditkarte hinterlegtwerden. Hierbei wird ein bestimmter Betrag auf Ihrer Kreditkarte geblockt oderdirekt abgebucht, bei Rückgabe des Fahrzeugs wird dieser auf der Karte wiederfreigegeben bzw. eine Rückbuchung wird veranlasst.
      Sollte es einen Schaden während Ihrer Miete gegebenhaben, wird die Kaution als Selbstbeteiligung einbehalten.
      Hatten Sie die Buchung "ohne Selbstbeteiligung"oder eine Zusatzversicherung "Rückerstattung der Selbstbeteiligung"
      abgeschlossen, wird Ihnen diese vom Anbieter nachEinreichung des Schadensberichts wieder erstattet. Einschränkungen hierzufindet man in den AGB der einzelnen Anbieter.
      Da Sie dem Kauf der Zusatzversicherung mit IhrerUnterschrift zugestimmt haben, können wir leider im Nachgang keine Reklamationauslösen. Grund hierfür ist, das Sie einen direkten Vertrag mit dem Vermietergeschlossen haben.
      Wir bedauern es sehr, Ihnen keine positiven Nachrichtenübermitteln zu können"


      Wäre gut, wenn Check24 im Sinn des Verbraucherschutzes und der Tranzparenz hierauf vor der Buchung aufklären würde
      wie das Ganze abläuft. Und vor allem wie hoch die Kaution ist, welche hinterlegt werden muss.

      Für mich war dies ein einmaliger Ausflug in die Welt der Vermittlungsportale.

      Zum eigendtlichen Thema : Unseriös? Im Sinn von "undurchsichtig und daher suspekt" mit Sicherheit.




    • hier noch ein interessanter link zum Bewertungsportal ekomi:
      de.trustpilot.com/review/www.ekomi.de
      schön, dass man auch Bewertungsportale bewerten kann ...
      seit meiner Erfahrung mit check24 schaue ich immer über welches Bewertungsportal die Erfahrungsberichte der Kunden veröffentlicht werden ...
      bei meiner ersten - und sicherlich auch letzten - Reservierung über check24 habe ich mich von den hervorragenden Bewertungen irreführen lassen ...
      seitdem ist das ekomi - Label auf den Seiten diverser shops für mich ein Warnhinweis.
    • Man darf beim Buchen im Internet ruhig etwas mitdenken und wer lesen kann (und auch gewillt ist das zu tun) ist klar im Vorteil !
      Wenn man mit den richtigen Optionen bei einem gut bewerteten Vermieter bucht, sind die entsprechenden "Geld zurück" Versicherungen bereits vom Vermittler inkludiert. Wenn also der Vermieter vor Ort aufgrund eines Schadens (berechtigt oder unberechtigt) etwas abzieht, kann man sich das Geld beim Vermittler in Deutschland wiederholen.
      Und das Vermieter vor Ort eine Kaution von über 1000 Euro und (weit) mehr auf der Kreditkarte blocken, ist ein vollkommen normaler Vorgang. Da muss man natürlich auch eine Kreditkarte haben, die das ermöglicht !!! Wenn man eine Karte mit einem Limit auf 1000 Euro o.ä. hat, dann haut das nicht hin !!
      Das ist alles in den Buchungsbedingungen beschrieben.
      Wir haben dieses Jahr zum zweiten mal einen Urlaub hinter uns, der komplett über Check24 gebucht wurde. Flug, Hotel und Mietwagen. Und es war zum zweiten Mal absolut problemlos.
    • Hallo Marilies und alle anderen , die hier beitragen und im Thema sind.

      bei Buchungen von Mietwagen über Vergleichsportale wie Check24 , aber auch andere zB. AutoEurope, läuft immer das gleiche Spiel ab: um mit einem günstigen Preis in den Vergleichsportalen gelistet zu werden, stehen dort nie die wirklichen Kosten. Die Mietwagenanbieter verdienen nur (!) durch den Verkauf von überteuerten und meistens völlig überflüssigen Versicherungsleistungen. Diese Versicherungszahlungen erschleichen sich die Mietwagenfirmen (aktueller Fall : GoldCar, Türkei) durch falsche Auskünfte an den Anmietstationen, 20 Seiten Kleingedrucktes, zumal meistens nur in Landesprache und allen möglichen Tricks, s.o. Marilis Bericht als eines von 1000 Beispielen.
      Den Vermittlern ist das egal, da sie so oder so Ihre Provision erhalten. Rückerstattungen aus außerhalb der EU liegenden Ländern und Vorfällen kann man komplett vergessen.

      Der einzige Schutz dagegen ist folgender:
      1. bei renommierten Mietwagenfirmen buchen und ganz wichtig:
      2. Besorgt euch in Deutschland unabhängig von einer Anmietung eine Auslandsversicherung für Mietwagen. Die gibt es relativ günstig , oft sogar kostenlos bei Kreditkartenfirmen.
      3. Achtet darauf, dass ihr niemals einen Automietvertrag unterschreibt, den ihr nicht versteht und dass ihr keine (!!) Versicherungsleistungen vor Ort dazukauft, die ihr sowieso nicht braucht.

      und : bei "Blockung" oder Abzug von der Kreditkarte, laßt euch explizit bestätigen, wofür die Abbuchung genau ist und wann und wie sie wieder zurückerstattet werden soll.
    • Mir erging es ähnlich. Nie wieder!

      Haben in Mexiko einen Mietwagen über Check24 gebucht (inklusive Versicherung).
      Vor Ort hat uns der Vertragspartner dann erklärt, dass diese Versicherung über einen Drittanbieter nicht akzeptiert werden kann und wir somit über den Vermieter eine Versicherung buchen müssen. Diese war mehr als doppelt so hoch als der bereits bezahlte Gesamt-Preis.
      Da wir uns weigerten die zusätzliche Versicherung abzuschließen, haben wir keinen Mietwagen erhalten. Der Vertragspartner wollte mir hierzu auch keine Bestätigung geben, da Check24 ja informiert sei, dass eine weitere Versicherung abzuschließen ist, und er unsere Weigerung direkt an Check24 weiter gibt, und wir dann unser Geld zurück erhalten. (Mir wurde später von Check24 bestätigt, dass ich die Versicherung nicht gebraucht hätte und trotzdem einen Wagen erhalten haben müsste)
      Von dem Tag an begann die dreiste Masche von Chech24.
      Seit Juni 2018 streite ich nun mit Ihnen telefonisch und per E-Mail.

      1. Reklamation:
      Mehrmals muss ich den Fall erläutern um am Ende wieder eine standardisierte E-Mail zu erhalten, in der sie eine Bestätigung des Vermieters haben möchten, dass er die Zusatzversicherung verlangt hat.
      Danach werde ich abgewimmelt und verwiesen auf eine Bearbeitungszeit.

      2. Erneutes Nachfragen:
      Mir wird mitgeteilt, dass der Fall wohl vergessen wurde. Informationen liegen Ihnen auch nicht vor (außer dass ein Reklamationsantrag besteht).
      Und es geht wieder von vorne los. Danach Funkstille

      3. Erneutes Nachfragen:
      Telefonisch wird mir erklärt, dass der Fall wohl untergegangen ist und versichert, dass ich zumindest den Betrag der Versicherung erhalte (da ich nie ein Auto bekommen habe). Dazu soll ich eine E-Mail mit meinen Kontodaten schicken. Geld kommt nie an, stattdessen erhalte ich die Antwort mit erneuter Aufforderung eine Bestätigung des Autovermieters zusenden. Und es geht von Vorne los.

      Eine dreiste Vorgehensweise und wohl kein Einzelfall. Aufgeben werde ich sicherlich nicht! Aber ohne Anwalt komme ich hier wohl nicht weiter.

      Hat jemand Tipps wie man am besten vorgehen soll?
    • @JuliaMX

      Vielleicht hilft ja eine Strafanzeige wegen Betruges bei der Polizei ?! Bei so vielen Leuten denen es genau so ergangen ist wie uns wird die Staatsanwaltschaft sicher aktiv werden und ermitteln.

      Mir hat Check24 übrigens gestern aus Kulanzgründen eine Erstattung in Höhe von 50% der mir entstandenen Kosten angeboten. Die Erstattung soll innerhalb der nächsten 10 Tage stattfinden. Ich werde berichten ob dem so war ;)
    • @Mario M.

      Möglich, dass eine Strafanzeige etwas bewirkt ... vor allem wenn mehrere Leute sich die Zeit nehmen ...

      In 10 Tagen bitte nicht vergessen, ob die 50% Erstattung angekommen sind. ;)

      Ich denke, solange alle negativen Bewertungen für check24 von Ekomi aussortiert, bzw. gar nicht erst veröffentlicht werden, werden noch viele auf check24 hereinfallen.
      de.trustpilot.com/review/www.ekomi.de ... die 5-Sterne Bewertungen für ekomi kommen von deren Partner-Firmen, alle 1-Stern Bewertungen von Verbrauchern. Ich habe ekomi auf englisch bewertet ... ekomi hat veranlasst, dass meine Bewertung gelöscht wird, mit der Begründung gegen Richtlinien verstoßen zu haben ...
    • Hallo an Alle,die Probleme mit check-24 hatten!
      Ich habe schon sehr oft einen Mietwagen in verschiedenen Städten bei check-24 gebucht und hatte noch nie Probleme.
      Man muss sich einfach alles gut durchlesen,vor Allem die Mietbedingungen der Autovermietung..dann klappt es auch ohne Probleme.
      Die Masche mit der Versicherung ist eigentlich bekannt.Dafür kann aber check-24 nichts.
      Man darf sich einfach nichts aufschwatzen lassen.
      Die Masche mit der hohen Kaution kann man auch in den Mietbedingungen oder den Bewertungen lesen.
      Die Vollkasko von check-24 ist nicht vom Autovermieter,also muss man im Schadensfall erst mal in Vorkasse gehen und erhält sein Geld zurück,wenn alle Unterlagen eingereicht werden.
      Das steht aber auch alles in den Unterlagen.Man muss sie nur gut durchlesen.
      Viel Glück an alle Mietwagenbucher..
      Gruss, Sandra
    • Hallo !
      Check 24 Reisen ist auch nicht besser, habe für 2019 eine Reise gebucht und leider hat sich ein Tippfehler eingeschlichen. Statt 07.2019 hatte ich 06.2019 gedrückt und dieser Fehler sollte mich teuer zu stehen kommen. Einen Tag später ist mir der Fehler aufgefallen und ich wollte die Reise umbuchen, man vertröstete mich und wollte mir 3 Tage später eine Antwort senden. Es kam auch eine Antwort: Man kann diese Reise nicht umbuchen. Wutentbrannt wollte ich diese Reise stornieren...auch dies war mit dem AGB`s ausgeschlossen. 1800€ sollte mich dieser Tippfehler kosten. So werden wir ohne meine Tochter fahren um wenigstens einen Teil der Kosten abzudecken. Das mit einer Zwischenlandung in Österreich und knapp 4 Std. Zeit bis Bulgarien. Mein Tipp : . Finger weg von dem Portal, habe mich auch gelöscht. :love: X(
    • mehr als fragwürdig: die Praktiken von check24 mietwagen

      Neu

      Wir haben im April 2018 über check24 einen Mietwagen bei goldcar in palma de mallorca gebucht. Bei der Abholung wurde uns eine Zusatzversicherung von 337 Euro "untergejubelt", von denen wir bei Rückgabe lediglich 110 Euro zubekamen. Goldcar ist wegen ihrer unserösen Geschäftspraktiken bereits zu hohen Geldstrafen verurteilt worden. Wir setzten uns mit der europäischen Verbraucherzentrale in Verbindung, die uns Mut machte, das Geld bei unserem Kreditkarten- Anbieter zu reklamieren. Nun: es hat etwas gedauert, aber die Reklamation wurde anerkannt und wir haben unser Geld zurückerhalten.

      Natürlich haben wir uns seinerzeit auch mit check24 in Verbindung gesetzt und wollten wissen, warum sie noch mit Goldcar zusammenarbeiten, wo deren Geschäftsgebaren doch seit Jahren bekannt ist.... wir bekamen eine Entschädigung von 50 Euro angeboten und eine Menge sinnfreier Ausreden..... ein Schelm, der Böses dabei denkt ?(
      Wir werden in Zukunft nur noch direkt bei seriösen Mietwagen-Anbietern buchen. Eine "unabhängige" Vermittlungsagentur braucht es dafür nicht.

      P.s. Ich habe gesehen, dass check24 hier manchmal antwortet: Sollten Sie das beabsichtigen, sprechen Sie mich bitte nicht respektlos mit "Du" an.