schlechte Erfahrungen mit Check24 Mietwagen; unseriös!

    • Von 'check24'-Webseite:
      -'Achten Sie bei der Buchung auf ausreichend Versicherungsschutz und Deckungssummen!
      -Prüfen Sie, was die gebuchten Policen abdecken und was nicht.
      -Überlegen Sie bereits bei der Buchung, welche Zusatzpolicen Sie wollen und welche nicht.
      -Lassen Sie sich vor Ort nicht zu weiteren, unnötigen Versicherungen überreden.' Quelle: mietwagen.check24.de/service/versicherung

      Kürzlich hatte ich selbst einen Mietwagen über check24 gebucht. Auch bei dieser individuellen Buchung wurde ich nochmal klar darauf hingeweisen: 'Lassen Sie sich vor Ort nicht zu weiteren, unnötigen Versicherungen überreden.'

      Wer unnötige zusäützliche Versicherungen vor Ort beim Mietwagenverleiher abschließt, es m. E. selbst Schuld!
      'Es sei nicht immer zu verlangen, „dass der Inhalt gesetzlicher Vorschriften dem Bürger grundsätzlich ohne Zuhilfenahme juristischer Fachkunde erkennbar sein muss“.' (BVerfG, Beschl. v. 04.06.2012, Az.: 2 BvL 9/08)
      klausschlesinger.de.tl
    • Eigentlich ist schon alles zum Thema Check 24 und Mietwagen gesagt. Und hätte ich vorher gegoogelt, dann hätte ich auch viel Geld gespart. So habe ich aber in gutem Glauben bei Check 24 einen Mietwagen auf Madeira für eine Woche gemietet,. All Inclusive, wie ich mir sicher war. Weil ich keine Lust hatte, am Flughafen dann mühsam nachzuverhandeln. Und für 140 Euro die Woche ein super Angebot vom Vermieter Interrent und dem Anbieter Auto Europa. Dachte ich...

      Als wir dann am Flughafen den Wagen abholen wollten wurde mir eröffnet, dass ich weitere Versicherungen abzuschliessen habe. Mein Einwand, dass alles bei Check 24 bereits geregelt sei, wurde mit dem Hinweis vom Tisch gefegt, man sei kein Vertragspartner von Check 24 und somit an keine Vereinbarungen gebunden. Auch der Ausdruck von Check 24 mit dem Hinweis auf die komplette Absicherung beeindruckte nicht. Ich könne gerne bei einem anderen Anbieter mein Glück versuchen. Darauf hatten ich und meine Begleitung aber keine Lust, daher unterschrieben wir den Vertrag. Und zahlten so nochmal 280 Euro (also 200%!!!) zusätzlich zum bereits an Check 24 gezahlten Betrag.

      Mein danach folgender Schriftverkehr mit Check 24 sowie der Rechtsberatung beim ADAC brachte nur insofern etwas, als dass ich bestimmt nicht mehr diesen Weg der Mietwagen-Buchung nutze und das ganze unter "Again what learned" ablege.
    • peterli schrieb:


      Mein Einwand, dass alles bei Check 24 bereits geregelt sei, wurde mit dem Hinweis vom Tisch gefegt, man sei kein Vertragspartner von Check 24 und somit an keine Vereinbarungen gebunden.
      Und damit hat der Vermieter ja vermutlich nichtmal Unrecht. Eben genau das meine ich, warum ich Mietwagenbuchungen über Broker nicht für klug halte. Weil man im blödesten keinen direkten Vertrag mit dem Vermieter abschließt.
    • Hallo, schon lustig. Ich hatte genau dieselben Erfahrungen mit thrifty in punta cana. Mietwagen über check24 mit komplettem Versicherungsschutz gebucht für 394 Euro, vor Ort wollten die dann noch einmal soviel Geld für eine zusätzliche Versicherung. Das habe ich abgelehnt. Ich war 10 min. nach "Aufbewahrungsfrist" des Mietwagens am Schalter und check 24 schreibt mir nun konstant "die Anzahlung bekommen sie nicht zurück, da sie zu spät beim Abholen des Mietwagens waren". Fakt ist jedoch: auch wenn ich zur richtigen Zeit dort gewesen wäre, wäre der Mietwagen dennoch 400 Euro teurer gewesen. Daraufhin habe ich den Wagen nicht genommen und dies auch am gleichen Tag per email an check24 mitgeteilt. Telefon war leider nicht möglich. 3 Tage später bekam ich dann die Antwort von check24 "Haben Sie ihren Mietwagen jetzt erhalten"? Nach meiner Rückkehr habe ich meine Anzahlung zurückgefordert und bekam fünf mal dieselbe Antwort: "die Anzahlung bekommen sie nicht zurück, da sie zu spät beim Abholen des Mietwagens waren".- und täglich grüsst das Murmeltier. Fazit: nie wieder eine Buchung über check24!!!! Die schmeissen das Geld lt. Ihrer Werbung allen hinterher, aber wenn es wirklich darum geht zu Unrecht bezahltes Geld zurückzubekommen, dann haben Sie alle Ausreden.