ETF Sparplan mit VWL?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ETF Sparplan mit VWL?

      Hallo,
      ich bin am Überlegen, was ich mit den VWL meines Arbeitgebers machen soll.
      Ich liege mit meinem zu versteuernden Einkommen über der Grenze und bekomme somit keine Arbeitnehmersparzulage und muss mich an die Haltefrist von 7 Jahren nicht halten.
      Daher überlege ich gerade was ich machen soll
      Bausparen sehe ich aktuell als nicht zielführend, da wir schon gebaut und gerade umgeschuldet haben, und dieses mit einem sehr guten Zinssatz
      Bei den jetzigen Zinsen ist ein Banksparplan auch nicht gerade rentabel.
      Jetzt bin ich auf die Möglichkeit des ETF Sparens mit VWL gestoßen

      Was haltet Ihr davon, bzw. welche Tipps habt Ihr für mich?

      Gruß
      Andreas
    • Hallo @AKling,
      Geld anlegen, ohne dass ein Weiterer mit an Deinen Geld verdient, ist sinnvoll.
      Beim Bausparen und auch beim Banksparplan geht das nicht.
      Ich lege noch überwiegend in aktiven Fonds an. Aber ETFs habe ich auch. Ich kaufe meine Fonds über einen Fondsvermittler ohne Ausgabeaufschlag. Da ich einen Mindestbestand >25 000 € im Depot habe, übernimmt mein Fondsvermittler für mich auch noch die Depotgebühr. Bei einem Mindestbestand >100 000 € gerechnet ohne ETFs bekomme ich auch noch 80% der Bestandsprovision ausgezahlt. Mein Depot rentiert im langjährigen Durchschnitt derzeit bei 6 - 7 %. FT empfielt ETFs statt aktive Fonds. Ich hatte in der Vergangenheit in aktiven Fonds investiert. Da hatte ich in der Vergangenheit gute Ergebnisse erzielt. Ein großzügiger Umstieg auf ETFs kommt derzeit bei mir nicht in Frage.
      Ob das für Dich auch so infrage kommt, mußt Du allerdings selbst entscheiden.
      Gute Anlageerfolge wünscht Dir

      Altsachse