Schlechte Finanzen - Planung?

    • Schlechte Finanzen - Planung?

      Hey,

      zugegeben ich kann nicht mit meinem Geld umgehen.. ich habe ein Girokonto, eine SparCard und eine Kreditkarte.
      Ich gehe gar nicht mal so gerne shoppen aber ich liebe es teure, exklusive Lebensmittel einzukaufen und in schicken
      Restaurants essen zu gehen.

      Ich gucke nicht allzu oft auf mein Konto außer wenn ein Brief von der Bank kommt und etwas nicht abgebucht werden konnte.
      etwas blauäugig aber na jaa.
      Aber jetzt ist mein ganzes Geld weg und ich bin im Dispo und außerdem habe ich gar keinen Überblick mehr über meine Ausgaben und
      Einnahmen..:(
      Was soll ich machen ?
    • Wie im Titel schon steht wäre etwas Planung nicht schlecht, also wie viel Geld kommt monatlich rein und welche Ausgaben muss ich tätigen (Miete etc.) bzw. will ich mir gönnen (Einkäufe ...). Dann einige Monate ein Haushaltsbuch über alle Einnahmen und Ausgaben führen und mit der Planung vergleichen, daraus Schlüsse ziehen was künftig nicht mehr möglich ist um nicht wieder in die Situation "das Geld ist weg" zu kommen.

      Ferner möglichst schnell die Schulden im Giro und der Kreditkarte tilgen, da dort hohe Zinsen drohen. Ggf. dafür die Familie um Hilfe bitten und dann die Kreditkarte wegschließen bis geordnete finanzielle Zustände eingekehrt sind.
    • Als Akut-Maßnahme würde ich einen Monat Askese empfehlen. Während dieser Phase kann man auch versuchen, den Überblick über das jüngste Ausgabeverhalten zu gewinnen.

      Vielleicht reicht das schon aus, um den Dispo zu verlassen. Wenn nicht, müsste man über eine Umschuldung nachdenken.

      Das Haushaltsbuch ist eine super Idee, um den laufenden Überblick zu behalten.
    • Danke für die Tipps.
      Ich denke, ich habe jetzt mal eine Aufstellung der Kosten gemacht und daran gesehen dass ich einfach wirklich über meine Verhältnisse gelebt habe. Im wahrsten Sinne des Wortes: zu viel neue Kleidung, zu viel Essen gegangen. Ich muss dazu sagen dass ich vor einem halben Jahr einen neuen Job begonnen habe. In der Firma ist es völlig normal zur Mittagspause zusammen Essen zu gehen bzw ein paar Kollegen machen das immer und ich bin da halt mitgegangen. Einfach um mich im Team einzufinden.
      Und ich dachte, jetzt habe ich eine gute Stelle, verdiene dementsprechend mehr, das wird schon drin sein. Anscheinend doch nicht -.-
      Jetzt bin ich ein bisschen in der Bredouille, denn ich arbeite in der Unternehmensberatung. Hauptsächlich kümmere ich mich um digitale Transformation, aber wenn das meine Kollegen mitbekommen dass ich aus dem Grund nicht mehr mit zum Essen kommen, wirft das kein gutes Licht auf mich.
    • @HanniL

      Am Mittagessen allein wird es nicht liegen. Ich würde auch am Socializing mit Kollegen nicht sparen, das führt nur zu schrägen Blicken.

      Ich gehe immer mittags in ein Einkaufszentrum zum Essen. Dort esse ich das Tagesessen vom Asiaten, 5 Euro, ist billig, gesund und macht satt. Ich würde nie ein Mittagessen auf der Arbeit für 10 Euro kaufen. Ein Abendessen mit meiner Frau darf aber ruhig auch 250 Euro am Hochzeitstag kosten. ;)

      Also: Mittagessen unbedingt mitmachen, aber immer das billigste das dir schmeckt und satt macht wählen. Absolut konsequent null Luxus zum Mittagessen. Ansonsten muss es andere Geldfresser in deinem Leben geben.........
    • Was kostet dein Handy? Ein günstges galaxy kostet 200 euro, ein vertrag ab 6,99 Euro.

      Wann hast du Strom und Gas gewechselt?

      Welche Abos und Verträge hast du? Fitnessstudio? McFit für 19,99 oder Premium für 100 Euro?

      Einkäufe bei Aldi oder Tegut/Edeka?

      Was kostet dein Girokonto? Hoffentlich 0 Euri all inclusive.

      Hast du ein Auto? Könntest du auf Car Sharing umsteigen?

      Fâhrst du Bahn mit Super Sparpreis?

      Hast du schonmal alle Versicherungen auf Einsparpotentiale gecheckt?

      Trinkst du Kaffee aus einer Nespresso Maschine?
    • chris2702 schrieb:





      Also: Mittagessen unbedingt mitmachen, aber immer das billigste das dir schmeckt und satt macht wählen. Absolut konsequent null Luxus zum Mittagessen. Ansonsten muss es andere Geldfresser in deinem Leben geben.........
      Ja, gut, ich gebe natürlich nicht nur Geld fürs kollegiale Essen aus. Stimmt schon, zumal es ja wirklich komisch wäre plötzlich nicht mehr "dabei "zu sein. Aber ich habe auch keine Lust das weiter zu machen und dann privat nur noch "Billigessen" zu haben. Ist wirklich schwierig. Ich werde jetzt auch noch überlegen wie nötig ich mein Auto habe, denn die Versicherung ist wirklich auch hoch.

      Naja... ich arbeite dran... -.- es ist echt anstrengend jetzt alles auf ein mal zu machen...
    • Planung ist natürlich wichtig.
      Es bringt nichts wenn man sein Geld einfach so ausgibt und am Ende keine Ahnung hat wo es ist.

      Ich persönlich habe mich auch schlau gemacht und teile meine Finanzen immer gut auf. So weiss ich was ich am Ende auch ausgeben kann.

      Diesen Monat habe ich zum Beispiel bei outletadressen.com richtig gute Sachen für die Hochzeit meiner Schwester gefunden, da sind wir auch schon am schauen was wir helfen können.
      Kostet alles Geld. Aber manche wissen nicht wie das geht Geld zu planen und auszugebe, sinnvoll.

      Wie sieht es bei dir aus ? Man kann sich auch beraten lassen.