Wie ist das mit KV&PV? - (Arbeitslos -> Geringfügig beschäftigt/450€)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie ist das mit KV&PV? - (Arbeitslos -> Geringfügig beschäftigt/450€)

      Hallo liebe Mitglieder der Finanztip Community,

      ich bin schon länger auf dieser Seite unterwegs und bin der Meinung das dass hier einfach die beste Plattform für die ganze Finanz- und lebensplanung ist!
      Nun habe ich mich selbst angemeldet und bitte euch um einen Rat. Es wäre toll wenn Ihr mir helfen könntet oder bzw. ein paar Tipps geben könntet.
      Vielen Dank schonmal!

      Meine Situation:
      Ich bin 21 Jahre alt und habe im Februar meine Ausbildung zum Bankkaufmann abgeschlossen. Zuvor habe ich ganz normal meinen mittleren Schulabschluss erworben. Danach wurde ich in ein unbefristetes Angestelltenverhältnis übernommen. Ich habe dann Ende Mai gekündigt (Gründe möchte ich hier jetzt nicht nennen). Ich habe also von Februar 2018 bis Mai 2018 gearbeitet. Bin nun seit 1. Juni arbeitslos gemeldet. Anspruch auf ALG1 habe ich frühstens ab September (3 Monate Sperrfrist). Ich werde jetzt im Laufe des Monats eine Beschäftigung als geringfügig Entlohnter beginnen. Ich möchte aber auch gleichzeitig mich von der Arbeitsagentur abmelden (Gründe hierfür habe ich leider auch en masse, möchte Sie aber nicht nennen -> wenn dann privat).

      Nun meine Fragen:
      - Wie sieht das jetzt mit der Kranken- und Pflegeversicherung aus?
      - Bin ich noch bei der Familienversicherung mit drinnen? (23 Jahre)
      - Wenn nein, wie berechnet sich der Beitrag und wie hoch ist dieser?

      Meine Eltern sind gesetzlich krankenversichert und waren es bisher auch immer.

      Es wäre echt super wenn Ihr mir weiterhelfen könntet, Danke!

      Viele Grüße

      Anton
    • Hallo @antxxn
      Willkommen im Forum. Schön dass es dir bei uns gefällt.

      Ärgerlich, dass dein Jobstart nicht glatt läuft. Aber du wirst sehen, in paar Monaten lachst du drüber. Also nur Mut und engagiert bleiben.

      Ich würde deine Fragen einfach deiner aktuellen KV stellen. Wenn du nicht mehr angestellt bist, wirst du einen Mindestbetrag selbst zahlen müssen. Familienversichert bist du über deine Eltern nicht. Auch den Beitrag kann dir deine KV nennen.

      Ansonsten: Was meinst du mit "Von der Arbeitsagentur abmelden"? Als Azubi und Kurzzeitarbeitnehmer warst du dort versichert, da mehr als 12 Monate hast du Ansprüche, die solltest du auf keinen Fall in den Wind schlagen!

      Beste Grüße Chris
    • @chris2702 Ersteinmal danke und schönes Bild ;)
      @Referat Janders auch vielen Dank"

      Der Grund warum ich meine Krankenversicherung über meine Eltern laufen lassen - oder selbst zahlen will ist:

      In diesem gering. Job habe ich die Chance auf eine Festanstellung aber die kann ich mir nur erarbeiten wenn ich meine "Ruhe" von der Arbeitsagentur habe, da diese mich in Bewerbungstrainings und wöchentlich zu Terminen reinholen.
      Leider läuft auch die Zusammenarbeit zwischen Arbeitsamt und mir eher schwierig ab. Da Sie mir wieder nur Jobs in der Bankenbranche vermitteln wollen, obwohl ich klar gesagt habe dass ich deswegen gekündigt habe und dort nicht mehr arbeiten möchte. In dem gering. Job bin ich in einer komplett anderen Branche und habe einen Job gefunden der mir wirklich Spaß macht. Ich möchte auch gar kein Arbeitslosengeld, ich will einfach nur einen Job der mir Spaß macht und wo ich "meinen Frieden" habe.
      Das einzige Herausforderung ist eben das mit der Krankenversicherung.

      Das werde ich einfach mal mit meiner Krankenversicherung abklären.
      Ich werde euch dann Bescheid geben was rausgekommen ist, schon mal vielen Dank für eure Hilfe.

      Viele Grüße

      Anton
    • Also Leute,

      habe eben mit der Krankenkasse und der Arbeitsagentur telefoniert. Wenn ich nicht mehr als 450€ verdiene, unter 23 bin und meine Eltern gesetzlich versichert sind - Dann bin ich auch noch in der Familienversicherung mit drinnen!

      Das heißt ich kann jetzt erstmal in Ruhe arbeiten und ich habe bis Ende nächsten Jahres Zeit mir eine Festanstellung zu suchen die mir auch passt und nicht dem Amt :)

      Hoffe ich kann auch anderen damit weiterhelfen. Am besten einfach alles mit Amt und Krankenkasse abklären.

      Grüße

      Euer Anton