Schlechte Erfahrung mit Booking.Com

    • Schlechte Erfahrung mit Booking.Com

      Die Web-Seite der booking.com ist irreführend, weil sie falsche Angaben zum Zahlungsprocedere macht. In unserem konkreten Fall hieß es: Die Kreditkarte werde nur zur Bestätigung der Buchung hinterlegt. Die eigentliche Bezahlung (in bar oder Karte) erfolge erst im Hotel (hier: Yangon, Myanmar).

      Tatsächlich wurde jedoch – unmittelbar nach unserer Buchungsbestätigung – der Hotelpreis direkt von der hinterlegten Kreditkarte abgebucht. Zusätzlich wurde ein Entgelt von 2% für die Zahlung per Kreditkarte eingezogen.

      Beide Vorgänge haben wir bei booking.com reklamiert. Hierzu meinte booking.com lediglich: das Hotel sei berechtigt, den Betrag jederzeit einzuziehen. Zudem stünde das zusätzliche Entgelt von 2% im „Kleingedruckten“ dieses Hotels.

      Von einer seriösen Reise-Platform erwarten wir, dass diese kostenrelevanten Informationen bereits vor der Buchungsbestätigung in transparenter Form offengelegt werden.
    • Also grundsätzlich zeigt booking.com es sehr deutlich an, wenn KEINE Vorauszahlung nötig ist. Bei diesem Hotel ist das nicht der Fall. Bei den nicht-stornierbaren Zimmern steht auch, dass eine Vorauszahlung jederzeit fällig werden kann. Auf der Buchungsseite steht das auch nochmals, ebenso wie der Hinweis "Bitte beachten Sie, dass ein Aufpreis von 2% für Zahlungen mit Kreditkarte erhoben wird."

      Ergo: Diese Informationen wurden schon recht transparent dargestellt.
    • Unter Transparenz verstehen wir, dass der letztlich zu zahlende Gesamtpreis (inkl. aller Kosten und Entgelte) VOR der Buchung ausgewiesen wird. Das war hier nicht der Fall.
      Wir haben uns für das Angebot der booking.com entschieden, weil es das billigste war. Doch mit dem zusätzlichen Aufschlag für die - offenbar unvermeidliche - Zahlung per Kreditkarte war dies nicht mehr der Fall. Erst im Nachhinein wird klar: Im Gesamtkostenvergleich waren andere Anbieter mit voller Preistransparenz billiger. Daher: Mit ihrer Intransparenz hat sich booking.com auf unfaire Weise preislich nach vorne geschoben.
    • Ja, das ist in der Tat nicht optimal. Aber ich erkläre mir es eben so, dass die Zahlung nicht über booking.com läuft und sie deshalb dort keine Handhabe haben - was bei anderen Portalen (z.B. hotels.com) anders zu sein scheint; bei Vorauszahlung scheint die Zahlung direkt über die Plattform abgewickelt zu werden.

      Aber wenn du das Hotel woanders billiger buchen könntest, dann solltest du dich nochmals an booking.com wenden, sie werben mit "Wir bieten den gleichen Preis" (zumindest wenn ich mir die Seite anschaue) und mit entsprechender Differenzerstattung, wenn man das identische Zimmer mit identischen Bedingungen woanders günstiger bekommt.
    • Hahaha das ist ja echt witzig. Die denken echt wir alle wären so blöd und wüssten nicht mit unserem Geld zu handhaben oder zu schauen ob was drauf oder so ist.

      Ich für meinen Teil hatte mich schlau gemacht weil wir auch einen kleinen Urlaub machen wollten.
      Dabei haben wir auch auf verschiedenen Seiten geschaut.
      Am Ende haben wir dann ein passendes Hotel gefunden und sind wirklich zufrieden.

      Da kann man auch sehen, dass man Zeit braucht um da was passendes zu finden.