Geld in Bauspar oder lfd. Aktionfonds investieren

    • Geld in Bauspar oder lfd. Aktionfonds investieren

      Hallo zusammen,

      die Frage an die Sparexperten.

      Bitte aber nur gut verständliche Antworten. Was macht mehr Sinn, mtl. in einen lfd. Bauspar (VWL-Betrag von 40 € kommen vom AG) oder in Aktionfonds investieren. Ich habe 4 Fonds, 3 Aktien und einen Immobilienfonds (dieser ist vorerst gesperrt worden)

      Ich habe meine Aktionsfonds die letzten Monate beobachtet, also wirft ganz schön was ab, die Erträge würde der Bauspar nie erreichen. Ich weiss Aktienfonds sollte langfristig sein, mein Betreuer von der Sparkasse sagte aber es wäre nicht schlimm, wenn ich vorher etwas rausnehmen würde. Hab ich mir eben gedacht, erhöh ich mtl. die Investitionsbeiträge, beobachte das Geschehen, bei Bedarf rausnehmen und rein in den Bauspar. Den Bauspar benötige ich in ca. 2 Jahre, da ist er auch voll und zuteilungsreif.
      Danke vorweg schöner Tag + Gruss
    • Welchen Zweck hat der Bausparer? Wenn er den auch allein mit den AG-Beiträgen erfüllt, dann ist doch gut.

      Wenn man sich mit zusätzlichen Einzahlungen in den Fonds wohlfühlt, dann ruhig machen. Alternativ den Sicherungsbaustein füttern, damit nicht alles im Risiko ist. Ist eine Frage der Gesamtstrategie.

      Bei "Betreuer von der Sparkasse" schrillt kurz ein Alarm auf, aber das nur am Rande.
    • Meine Aktienfonds haben leider in den letzten Monaten nicht so schön was abgeworfen.
      Fragt man sich doch, was sind die letzten Monate eigentlich ?
      Aber trotzdem, ich ziehe Aktienfonds einen Bausparvertrag vor, auch wenn es bei letzteren Zuschüsse gibt.
      Meine Aktienfonds rentieren langfristig mit 6-7%. Ob das ein Bausparvertrag bringen kann, möchte ich bezweifeln.
      Natürlich ist bei Aktienfonds kurzfristig mit Einbrüchen zu rechnen. Da hat der Bausparvertrag einen Vorteil.
      Gruß

      Altsachse
    • Für eine Aktienanlage (auch Aktienfonds) solltest du mindestens 10-15 Jahre lang auf das Geld verzichten können und auch mögliche zwischenzeitliche Kursverluste aushalten können.
      Dafür winken aber auch Renditen im langfristigen Durchschnitt von 6-8% p.a., sofern breit diversifiziert angelegt.

      Ein Bausparvertrag hat ganz andere Ziele: Bei niedrigen Sparzinsen Geld sicher ansparen und dann bei Zuteilung ein Anrecht auf ein Darlehen mit günstigen Zinskonditionen erhalten, welches aber nur für bestimmte Zwecke eingesetzt werden kann.
      Sollte dein BSV schon älter sein, dann kriegst du vllt noch gute Sparzinsen, aber die Darlehenszinsen sind womöglich eher schlecht ggü den aktuell am Markt erhältlichen.
    • Neu

      Hallo,

      gibt es eigentlich einen unabhängigen Rechner für Bausparverträge, der die Rendite einschl. der Abschlußgebühren, der Kontoführungsgebühren, der VWL (6.65 bis 40 Euro) und staatlichen Förderung berechnet?
      Wenn ich pro Monat 40 Euro einzahle und in den 40 Euro 6,65 Euro VWL enthalten sind, erziehle ich ja eine andere Rendite als wenn ich die 40 Euro selber aufbringe - entsprechendes gild auch für die staatliche Förderung.

      Gruß Winter