Kilometerpauschale und Bahnkarte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kilometerpauschale und Bahnkarte

      Neu

      Die ersten drei Monate habe ich 60 km zur Arbeitsstätte als Mitfahrer zurückgelegt ca. 1200€ und die letzten zwei km mit der Straßenbahn.
      Dann bin ich in die Nähe meiner Arbeitstätte gezogen, ca. 2 km blieben. Ich habe für das Jahr ein Dauerabo bei der Öffentlichen erworben in Höhe von 700€, zu dem der AG ca. 120 € dazu gab.
      Bei der Steuererklärung habe ich nun für die ersten drei Monate die Pauschale angesetzt und für die restlichen acht Monate die ca. 600€ (also nach Abzug der AG-Zulage). Das Finanzamt erkennt jedoch die Kosten für das Abo nicht an.
      Sie erkennen nur max. 1200€ plus 100€ (für die 2km in 8 Monaten)an, also nur 1300€. Da die Abo-Kosten kleiner sind als dieser Jahresbetrag fallen sie unter den Tisch lt. FA. Es wäre ein unzulässiger Wechsel. Der Umzug spielt keine Rolle. Also einmal zu Fuß immer zu Fuß? Egal was dazwischen passiert?