Altbau Wohnung Nebenkostenabrechnung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Altbau Wohnung Nebenkostenabrechnung

      Hallo,

      unsere Nebenkostenabrechnung in der Altbauwohnung ist immer extrem teuer, da die Wohung natürlich wie man es schon von vermuten kann extrem schlecht isoliert ist. Nun überlege ich, ob ich die Heizung ausschalte bzw. sehr niedrig stelle und stattdessen strombetriebene Infrarot Terrassenstrahler benutze, also quasi punktuelles Heizen direkt am Küchentisch, direkt am Sofa, direkt am Bett, direkt an der Dusche etc. Also ohne zu versuchen die ganze Wohnung zu heizen. Die Strahler gibt es mit Standfuß, die könnte ich dann ja immer da hin stellen, wo ich sie gerade brauche... Was denkt ihr?

      LG, Tom
    • Hallo @Tom Hendrich,
      ich halte das nicht für praktikabel. In der Übergangsphase (Herbst / Frühjahr ) mag das gehen.
      Aber in der Nähe der Dusche ein Elektrogerät zu betreiben, halte ich für grob fahrlässig.,
      In der Schlafstube halte ich aus eigener Erfahrug, eine Heizung nicht für notwendig. In einen nicht ständig bewohnten Haus (Wochenendhaus), machen wir es so, dass wir elektrisch beheizte Wärmedecken benutzen. Dabei wird das Bett vorgewärmt und die aufgenommene Feuchtigkeit vertrieben. Da ich an Schlafapnoe leide, benutze ich ein Schlaftherapiegerät mit Gesichtsmaske. Dabei funktioniert der erwünschte Effekt nur, wenn die Raumtemperatur einen bestimmten Betrag nicht unterschreitet. Die Lösung bei mir ist, dass ich einen elektrisch beheizbaren Atemschlauch benutze. Dabe ist die Netzspannung über einen Trafo reduziert.
      Also punktuelles Heizen wird auch bei mir praktiziert.
      Aber grudsätzlich halte ich das Heizen mit Elektroenergie gegenüber anderen Energieträgern als unrentabel.
      Gruß

      Altsachse